Kräuter-Wanderung: Herbstwanderung zum Blauen-Gipfel

  

Seite 6


< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 Start > >

Direkt bei dem Aussichtsplatz entdecke ich verdorrte Pflanzen mit roten Beeren, die nach unten baumeln.

Die Pflanzen erinnern mich an die vielblütige Weisswurz, aber irgendwie sehen ihre vergilbten Blätter anders aus.

Schliesslich komme ich zu dem Schluss, dass es sich wohl um eine quirlblättrige Weisswurz handelt, eine Pflanze, die ich vorher noch nie gesehen habe.

Am besten komme ich wohl nächstes Jahr im Frühling wieder her, um die quirlblättrige Weisswurz mit grünen Blättern und Blüten zu sehen.

Weiter geht es, immer bergab.

Nicht lange danach erreiche ich den Belchenblick.

Das ist eine rustikale Wanderhütte mit Blick auf den Belchen.

Zumindest sollte man eigentlich einen Blick auf den Belchen haben und irgendwie hat man ihn ja auch, den Belchenblick.

Aber man muss an einem Baum vorbei und unter Blättern eines anderen Baum hindurch schauen, um in der Lücke einen Blick auf den Belchen zu erhaschen.

Früher oder später muss hier wohl mal jemand mit der Säge vorbeikommen, sonst können sie den Belchenblick in "ehemaliger Belchenblick" umbenennen.

Stinkender Storchschnabel zeigt seine hübschen rosa Blüten.

Auch eien Gruppe gelbes Springkraut treffe ich an.

Im Gegensatz zum indischen Springkraut ist es ja wohlgelitten.

Kurz vor dem Ende meiner Wanderung erreiche ich wieder die Sofienruhe mit der zugehörigen Hütte.

Von hier aus habe ich einen guten Blick auf die Burgruine von Badenweiler.

Diese Ruine soll auch schon römischer Herkunft sein, wie auch das römische Bad.

Auf dem Weg in den Ort komme ich an einer Eibe vorbei, deren dunkelgrüne Nadeln von roten Beeren geziert werden.

Im Gegensatz zu allen anderen Teilen der hochgiftigen Eibe, inklusive der Samen in den Früchten, soll das rote Fruchtfleisch der Beeren ja ungiftig sein. Angeblich soll man sogar Marmelade daraus kochen können.

Aber davon lasse ich lieber die Finger, denn das wäre mir doch etwas zu unheimlich, auch wenn die Beeren lecker aussehen.

Schliesslich komme ich zur Kirche von Badenweiler.

Von hier aus kann ich nach kurzer Wartezeit mit dem Bus fahren.

Der Bus bringt mich zum Bahnhof von Müllheim.

Hier habe ich einen guten Blick auf den Blauen-Gipfel.

Ein schöner Blick zum Abschied dieser wunderbaren Schwarzwald-Wanderung.

< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 Start > >