Kräuter-Wanderung: Vogesen-Wanderung zum Petit Ballon

  

Seite 5


< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 Start > >

An einem Hang wächst eine Königskerze.

Die grossen Blüten deuten darauf hin, dass es sich um eine grossblütige Königskerze handelt, also die in der Heilkunde wichtigste Königskerzen-Art.

Auf unserem Weg ziemlich steil bergab haben wir irgendwann einen guten Blick auf das Örtchen Linthal, von dem aus wir losgewandert sind.

Bis wir dort ankommen, haben wir noch so einige Höhenmeter zu bewältigen.

Am Wegrand wächst der Wirbeldost mit seinen quirlartigen Blütenständen.

Der steinige Beinbrecher-Weg wurde inzwischen von einem Asphalt-Strässchen abgelöst.

Normalerweise ist das ja nicht unbedingt der Lieblings-Wegbelag eines Wanderers, aber nach der Stolperstrecke ist es ganz angenehm, auf dem zuverlässigen Asphalt zu gehen.

An einer Mauer wächst Engelsüss, der Farn, dessen Fiederblätter nur eine schwache Zusatzfiederung der einzelnen Fiederblätter haben.

Der Engelsüss hat deutlich mehr Heilwirkungen als die meisten anderen Farnarten. Er hilft beispielsweise auch gegen Husten und Heiserkeit.

Sogar eine kräftig leuchtende Kartäusernelke sehe ich noch am Wegrand.

Am Rand eines Wäldchens steht ein prächtiger grosser Baum. Ich vermute, es ist ein Walnussbaum, denn darunter hockt ein Mann und sammelt irgendetwas ein.

Bald danach haben wir Linthal erreicht und fahren zufrieden mit dem Auto nach Hause.

Trotz Wolken auf dem Gipfel war es eine schöne und interessante Wanderung, die Lust auf mehr Vogesen gemacht hat.

< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 Start > >