Kräuter-Wanderung: Auf den Rosskopf bei Freiburg

  

Seite 5


< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 Weiter > >

Wie es zu dieser verwilderten Ecke passt, wächst hier auch das Hexenkraut.

Der schmale Pfad durch die Brennesseln führt mich zu einem Rondell, das ich schon von früher kenne.

Hier ist er also wieder, der Anknüpfpunkt an meine Vergangenheit.

Ich steige auf das runde Plateau und drehe mich einmal ringsherum, wie in alten Zeiten.

Doch es ist anders als früher, irgendwie kahler, aber auch heller, sonnendurchflutet.

Vom Rondell aus habe ich einen guten Blick auf die Eiben, die hier in grosser Zahl wachsen.

Das sind keine gestutzten Heckeneiben, sondern uralte, wildwachsende Eiben, die wachsen wie sie wollen.

So habe die Eiben einst kennengelernt und im Gegensatz zu der üblichen Meinung, dass Eiben traurig sind und dem Tode nahestehen, finde ich Eiben daher heiter und zerzaust.

Eine Weile streife ich durch den wilden Eibenwald und merke kaum, wie die Zeit vergeht.

Nach geraumer Zeit erreiche ich die Rote Hütte am Ende des hinteren Schlossbergs.

Hier beginnt meine eigentliche Wanderung zum Rosskopf.

Auf dem Schlossberg habe ich schon soviel erlebt, aber hier stehe ich noch ganz am Anfang, zumindest fast.

Unterwegs sehe ich eine Menge Sauerklee.

Hasenlattich gibt es hier auch.

Ich frage mich, ob ich inzwischen hoch genug gestiegen bin für den Hasenlattich.

Weiter unten habe ich ihn nämlich noch nicht gesehen.

Auf mehr oder weniger schmalen Waldwegen geht es in Kammnähe in Richtung Rosskopf.

An einigen Stellen wächst das kleine Springkraut.

An anderen Stellen sehe ich das grosse Springkraut.

Schliesslich komme ich zu einer Kreuzung mit einer kleinen Lichtung, in deren Mitte zahlreiche Wildblumen wachsen.

Hier entdecke auch den Blutweiderich.

Ich frage mich, wie der hier her kommt, denn eigentlich wächst Blutweiderich sonst immer in Wassernähe, aber hier sehe ich weit und breit kein Wasser.

Das Fuchs-Kreuzkraut steht hier in einer besonders üppigen Gruppe zusammen.

Wieder in den Wald eingetaucht sehe ich einige Erdbeerblätter.

Rote Erdbeeren sind aber leider nicht zu sehen.

< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 Weiter > >