Kräuter-Radtour: Zum Nimberg

  

Seite 4


< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 Weiter > >

Noch einen letzten Blick werfe ich auf die Dreisam, dann geht die Fahrt unterhalb des Dreisamdamms weiter.

Das nächste Ziel ist der Nimberg.

Unterwegs sehe ich eine Kornblume, die überraschenderweise in einer feuchten Wiese wächst.

Ob die Kornblume wohl am Anfang des Sommers gedacht hat, hier sei es trocken?

Oder mögen Kornblumen vielleicht doch eine feuchte Umgebung und nicht nur trockene Äcker?

Wir radeln auf den Nimberg hinauf.

Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick auf den Kaiserstuhl und über die Wiesen, die zwischen Nimberg und Kaiserstuhl liegen.

An der Auffahrt zur Bergkirche steht ein prachtvoller Hibiskus-Strauch mit grossen Blüten.

Beim Anblick von Hibiskus-Sträuchern denke ich oft, dass ich so einen wohl auch gerne im Garten hätte.

Die Nimburger Bergkirche ist berühmt für ihre kraftvolle Akustik.

Daher finden dort viele Konzerte statt.

Es hat etwas Erhabenes, wie die Kirche oben auf dem Berg thront.

Früher war hier auch ein Kloster, aber das wurde abgerissen.

Zu Füssen der Kirche wächst ein riesengrosser Apfelbaum, der wahrscheinlich schon sehr alt ist.

Er sieht schon ziemlich knorrig aus, aber seine Zweige hängen voller kleiner Äpfel.

Neben der Kirche steht eine junge Eiche.

Ein Schild daneben erzählt jedoch von einer berühmten Martin-Luther-Eiche, die angeblich schon 1883 gepflanzt sein soll.

Das erscheint uns sehr merkwürdig, denn so alt ist diese kleine Eiche bestimmt nicht.

Meine Freundin erinnert sich auch an eine grosse, alte Eiche, die hier bis vor kurzem stand.

Wir erfahren, dass der Blitz die alte Eiche zerstört hat. Daher wurde sie gefällt und durch die junge Eiche ersetzt.

Vor der Kirche steht ein Strauch mit grossen orangenen und weissen Blüten.

Sie sehen sehr hübsch aus, aber ich frage mich, was das wohl für ein Strauch sein mag.

Beim Näherkommen erkenne ich die Blüten.

Es handelt sich um Papierblüten.

Sie wurden offenbar anlässlich einer Hochzeit in den Strauch gesteckt.

Es ist nämlich der 7.7.2007, ein Tag mit unendlich vielen Hochzeiten.

Die kleinen, weissgrünen Blüten der Zaunrübe sind jedoch echt.

Die Zaunrübe überwuchert einen Teil des Kirchengemäuers.

< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 Weiter > >