Kombucha-Geschichte



Navigation:

Home

Kräuterlexikon

Bestimmung

Krankheiten

Bachblüten

Blütenessenzen

Ätherische Öle

Rezepte

Salbenküche

Kräuterküche

Videos

Frühjahrskur

Anbau

Sprossen

Inhaltsstoffe

Glossar

Sammelkalender

Heiler

Report / Info

Suchen

Büchertipps

Projekte

Werben

Neu

Impressum


Unsere Bücher

Heilkräuter-Hausapotheke

Heilkräuter-Hausapotheke
von Eva Marbach
der Autorin dieser Webseite


Heilen mit Schwedenkräutern

Heilen mit Schwedenkräutern
von Eva Marbach


Heilen mit Propolis

Heilen mit Propolis
von Eva Marbach


Östrogen-Dominanz

Östrogen-Dominanz
von Eva Marbach


Erfolgreich abnehmen mit Schüssler-Salzen

Erfolgreich abnehmen mit Schüssler-Salzen
von Eva Marbach

Mehr Buchtipps...

Der Teepilz Kombucha und das daraus entstehende Getränk ist in Südrussland und dem östlichen Balkan schon seit dem Mittelalter bekannt als eine Art Universalmittel zur inneren Reinigung und Regeneration des Körpers.

Ursprünglich stammt er aber aus Ost-Asien, wo über ihn schon aus dem 2. Jahrhundert vor Chr. berichtet wird.

414 n. chr. wurde er von China nach Japan eingeführt -auf ausdrücklichen Wunsch des Kaisers- aber dann geriet er dort wohl wieder in Vergessenheit.

Erst in den zwanziger Jahren dieses Jahrhunderts wurde er von einer japanischen Medizinerin im Kaukasus wiederentdeckt, die dort nach den Ursachen für das hohe Alter der Bewohner mancher Dörfer forschte.

Im Dorf Karkasok fand sie besonders viele Alte, aber ausserordentlich rüstige Menschen, manche über 100, aber noch voll im Einsatz bei der schweren Feldarbeit im Gebirge.

Als Ursache für das hohe Alter bei voller Vitalität konnte sie nur einen Faktor ausmachen, der bei allen gemeinsam zu finden war:

Kombucha!

Sie nahm den Teepilz mit nach Japan, vereinfachte die Herstellung des daraus gewonnenen Getränks und nun kommt es über die Philippinen wieder zu uns nach Europa.


Zurück zur Kombuchaseite


  


Home Up



Impressum - Datenschutzerklärung