Heilkräuterseiten
Kräuter haben für mich nicht nur chemische Wirkstoffe. Sie sind eigene Persönlichkeiten mit ganz individuellem Charakter.

Um in näheren Kontakt zu Heilpflanzen und anderen Naturheilmethoden zu treten, wurde diese Website ins Leben gerufen.

Ich stelle zahlreiche Kräuter vor, beschreibe, wie man sie anwendet und welche Heilkräfte sie haben. Es gibt Kräuterrezepte, Hausmittel, Kräutersalben, Berichte über Kräuterwanderungen und vieles mehr.


Sammelzeit für: Goldrute
Sammeltipp für: Donnerstag, den 16. Juli 2020

  


Storchenschnabel - Ruprechtskraut

Der Storchschnabel ist ein Verwandter der Geranie, was uns die hübschen, aber kleinen Blüten beweisen. Im Unterschied zur Geranie riecht er jedoch ziemlich herb, sodass er auch oft "stinkender Storchschnabel" genannt wird. In der Heilkunde hilft uns der Storchschnabel bei Problemen der Haut und des Verdauungssystems.

Spitzwegerich

Der Spitzwegerich wächst unauffällig an Wegrändern und auf Wiesen. Auch wenn er unauffällig ist, ist er doch eine wichtige Heilpflanze.

Wer ihn kennt, erkennt ihn schon im zeitigen Frühjahr an seinen langen schmalen Blättern, die wie Lanzen aus dem Boden schießen. Er ist ein wichtiges Hustenmittel und hat außerdem gute Fähigkeiten bei der Wundheilung. Wenn man sich in der freien Natur verletzt hat und hat weder Pflaster noch Desinfektionsmittel dabei, hilft es, ein paar Spitzwegerichblätter zu zerkauen und auf die Wunde aufzulegen.


Graviola

Die Graviola ist eine südamerikanische Stachel-Frucht, die nicht nur gerne als Obst genutzt wird, sondern der auch krebshemmende Fähigkeiten nachgesagt werden. In der Volksheilunde werden Blätter und Früchte der Graviola gegen eine Vielzahl von Krankheiten eingesetzt von Asthma bis hin zu Virusinfektionen.

Holunderblüten-Brotaufstrich

Dieser leckere Brotaufstrich mit Holunderblüten ist inspiriert vom traditionellen "Löwenzahn-Honig". Er enthält sehr viel Zucker und ist sozusagen ein angedickter Sirup, der sich eignet, um ihn aufs Brot zu streichen. Bei diesem Rezept geht es weniger um Gesundheit sondern mehr um ein schmackhaftes, selbstgekochtes Essen. Es macht auch viel Freude, sich so einen Honigersatz selber zu kochen.

Taigawurzel / Eleutherococcus

Die Taigawurzel ist eine stärkende Heilpflanze aus dem Osten Russlands. Nicht ohne Grund wird sie auch Sibirischer Ginseng genannt, denn sie sieht nicht nur ähnlich aus wie der chinesische Ginseng, sondern hat auch ähnliche kräftigende Wirkungen, obwohl die Wirkstoffe völlig andere sind. Taigawurzel gehört zu den adaptogenen Heilpflanzen, das heißt sie stärkt ohne zu schädigen. Dadurch ist sie wunderbar geeignet, um nach schweren Krankheiten wieder zu neuer Kraft zu verhelfen, oder um im hohen Alter oder bei chronischen Krankheiten zu unterstützen. Mithilfe der Taigawurzel kann man auch das Immunsystem stärken, sodass man mit Infektionskrankheiten besser fertig wird.

Teemischung gegen Atemwegs-Infektionen

Diese Teemischung hilft gegen Husten beziehungsweise gegen virusbedingte Atemwegserkrankungen. Alle verwendeten Kräuter wirken husten- und schleimlösend und haben gewisse virushemmende Fähigkeiten. Daher kann man diese Teemischung gegen Erkältung, Grippe, virusbedingte Bronchitis und ähnliche Erkrankungen einsetzen. Natürlich bringt dieser Tee einen Husten nicht sofort zum Stillstand, aber er kann die Beschwerden lindern. Konsequent angewendet kann der Tee dazu beitragen, dass sich ein schwerer Husten nicht zu einer Lungenentzündung entwickelt. Durch die virushemmenden Eigenschaften der Kräuter kann der Tee dem Körper helfen, die Krankheit schneller zu bewältigen, sodass man schneller wieder gesund wird.

Antivirale Heilpflanzen

Antibiotika helfen nicht gegen Viren, sondern nur gegen Bakterien. Daher kann man bei Viruserkrankungen meist nur die Symptome behandeln und lindern und abwarten, bis die körpereigenen Abwehrkräfte ihre Arbeit verrichten, um die Krankheit auszuheilen. Es gibt auch einige Heilpflanzen, die antivirale Fähigkeiten haben.

Rezepte: Erkältungs-Sirup selber machen

Mit einfachen Zutaten aus dem Supermarkt kann man einen Erkältungs-Sirup machen. Die Kräuter, die man dafür braucht, findet man im Gewürzregal bzw. in der Gemüseabteilung, denn viele Heilpflanzen werden auch als Gewürz verwendet. Der Sirup wird mit Honig gesüßt und haltbar gemacht, damit er ein paar Tage im Kühlschrank hält.

Zweizahn - das unbekannte pflanzliche Antibiotikum

Zweizahn Die Zweizahn-Arten (Bidens) sind unscheinbare Randgewächse mit gelben oder weißgelben Blüten, die überraschend starke Heilkräfte haben. Ursprünglich stammen die verschiedenen Zweizähne aus Südamerika, aber inzwischen wachsen sie fast weltweit, stellenweise wuchern sie sogar in unerwünschten Mengen. Da viele Zweizahnarten antibiotisch wirken, sogar gegen resistente Keime, wird der Zweizahn bestimmt noch eine beliebte Heilpfanze werden.

Pflanzliche Antibiotika

Nach der Entdeckung des Penicillins glaubte die Welt, dass schreckliche Infektionskrankheiten besiegt seien. Aber die Freude war nur von kurzer Dauer, denn konventionelle Antibiotika verlieren nach und nach ihre Wirksamkeit. Inzwischen ist Antibiotikaresistenz zum neuen Schreckgespenst der Medizin geworden. Pseudomas und MRSA sind gefürchtet wie früher die Pest. Heilkräuter können auf verschiedene Weise gegen resistente Keime helfen. Viele Heilpflanzen haben nämlich ausgeprägte antibiotische Fähigkeiten.
Außerdem: Antivirale Heilpflanzen

Pfeffer - das scharfe Gewürz mit Heilwirkungen

Pfeffer ist das bekannteste und beliebteste exotische Gewürz. Früher wurde Pfeffer sogar in Gold aufgewogen, so wertvoll war er. Der Pfeffer schmeckt nicht nur scharf würzig, sondern er regt auch die Verdauung an, was ihn zu einer Heilpflanze macht. Außerdem wirkt der Pfeffer antibiotisch und verstärkt die Wirkung von anderen Heilpflanzen.

Kräuter-Wanderung: Endlich Frühling

Noch ist es Winter, zumindest offiziell. Aber heute ist das Wetter so schön wie im Frühling, wenn auch etwas windig. Eine wunderbare Gelegenheit, um mal wieder im Kaiserstuhl zu wandern. Bei Oberrotweil wandere ich hoch zur Mondhalde und noch ein Stückchen weiter. Ich bin schon gespannt, welche Pflanzen sich schon jetzt ins Freie wagen.

Bartflechte

Bartflechte Die Bartflechte wächst an Bäumen. Es ist eine artenreiche Pflanzengattung von Flechten. Die Bartflechten enthalten eine antibiotisch wirkende Substanz namens "Usninsäure". Diese Substanz erklärt die Wirkung der Bartflechten gegen Erkältungen und Hautentzündungen.

Benzoe

Benzoe Harz Der Benzoebaum enthält in seinem Stamm ein wohlriechendes Harz. Aus dem Harz kann man ein ätherisches Öl gewinnen, das man in Cremes einarbeiten oder in der Duftlampe verdampfen lassen kann. Man kann auch eine Tinktur mit dem Harz ansetzen oder das Harz zum Räuchern verwenden. Das Benzoeharz hilft gegen Probleme des Atmungsapparates. Es beruhigt, entkrampft und löst den Schleim.

Depressionen

Depressionen Sonnenuntergang Depressionen gehen einher mit Traurigkeit oder, in schweren Fällen, der Unfähigkeit überhaupt noch Gefühle zu empfinden. Meist kommt es auch zu ausgeprägter Antriebslosigkeit und häufig zu Schlafstörungen. Nur eine leichte Depression kann man selbst behandeln. Mit Heilpflanzen kann man leichte Depressionen oft so weit lindern, dass man sie selber in den Griff bekommen kann.

Verstopfung

Unter Verstopfung leidet man, wenn der der Stuhlgang zu selten oder zu fest ist. Verstopfung kommt fast nur in Industrieländern vor. Ab wann man von Verstopfung sprechen kann, hängt von der jeweiligen Person ab. Es gibt Menschen, die am Tag dreimal Stuhlgang haben, andere nur einmal täglich, manch einer nur einmal pro Woche. Erst wenn der Stuhlgang seltener wird oder plötzlich zu fest ist, spricht man von Verstopfung. Bei der Verstopfung kommen meistens noch Schmerzen, Blähungen, Völlegefühl und Unwohlsein hinzu. Doch was hilft gegen Verstopfung?

Gotu Kola - der indische Wassernabel

Gotu Kola Gotu Kola ist eine tropische Heilpflanze, die bei uns auch unter dem Namen Indischer Wassernabel bekannt ist. Wie dieser Name vermuten lässt, wächst Gotu Kola häufig in Wassernähe und ist als indische Ayurveda Heilpflanze beliebt. Die rundlichen Blätter der kriechenden Pflanze werden vor allem zur Behandlung von Altersbeschwerden und Hauterkrankungen eingesetzt.

Kampfer - der Power-Duft gegen Muskelschmerzen

Kampfer Der asiatische Kampferbaum kann bis zu 1.500 Jahre alt werden, und mindestens so alt ist auch seine medizinische Anwendung. Alle Teile des Kampferbaums riechen stark balsamisch. Aus seinem Holz wird das ätherische Kampfer-Öl gewonnen. Das ätherische Kampferöl ist sehr intensiv und dadurch in der Lage Muskelschmerzen und andere Beschwerden des Bewegungsapparates zu lindern. Kampfer kann auch die Atemwege befreien und die Atmung erleichtern, wenn man Husten hat.

Rosenwurz - Stärkungsmittel aus dem hohen Norden

Rosenwurz Für die Rosenwurz haben wir einen Audio-Text aufgenommen. Den kann man sich anhören, wenn man den geschrieben Text nicht lesen kann oder will.
Zur Rosenwurz-Seite

Weitere Neuigkeiten


Neue Pflanzen

Hier finden Sie weitere neu beschriebene Pflanzen:



Heilpflanzen-Bestimmung

Damit Sie unbekannte Heilpflanzen erkennen und zuordnen können, haben wir einige Seiten zur Pflanzenbestimmung zusammengestellt. Die Pflanzen sind nach Blütenfarben sortiert und nach Anzahl der Blütenblätter. Zum einfachen Identifizieren gibt es für jede Pflanze ein kleines Foto un einen Link zur Beschreibung der jeweiligen Heilpflanze.

Schüssler-Salze Liste - Alle 27 Schüßler-Salze erklärt
Schüssler-Salz-Seite mit Infos, Krankheiten und Antlitzdiagnose ...

Weitere Neuigkeiten ...


Die wichtigsten 20 Heilpflanzen

Zu den anderen über 700 Kräutern ... - Top 100 Kräuter ...


Die wichtigsten 25 Anwendungen

Zu den anderen über 1000 Anwendungen/Krankheiten ...


Heilkräuter-Buch von der Autorin dieser Webseite (Eva Marbach):
Heilkräuter-Hausapotheke

Für die praktische Anwendung der Heilkräuter zu Hause haben wir ein Buch mit Webseite geschrieben.
In diesem Buch werden zwölf bekannte und wichtige Heilpflanzen ausführlich vorgestellt. Zahlreiche weitere wertvolle Heilpflanzen werden kurz beschrieben. In bebilderten Rezepten lernen Sie, wie Teemischungen zusammengestellt, Tinkturen und Salben zubereitet werden. So können Sie sich Ihre Hausapotheke selbst herstellen. Für viele Krankheiten finden Sie Anleitungen zur gezielten Anwendung der Kräutermedizin.


Kleinere Updates:

Augenringe

Heilpflanzen, Teemischung und Bachblüten zur Behandlung von dunklen Augenringen.

Warnhinweis:
Diese Heilkräuterseiten ersetzen nicht den Besuch beim Arzt. Vor allem wenn man Medikamente nimmt, sollte man den Arzt fragen, ob sich das gewünschte Heilkraut mit den Medikamenten verträgt.


Neue Partnerprojekte:
Oma Tana
Seiten über Nähen, Handarbeiten und Basteln. Mit Schnittmustern und Tutorials.

Gesundheitsratgeber und Hausapotheke
Alltagskrankheiten mit Naturheilkunde und Schulmedizin erfolgreich behandeln

Der dicke Bauch
und wie man ihn wieder los wird

Heilen mit kolloidalem Silber
Das Edelmetall Silber als natürliches Antibiotikum.

Gesundheitsratgeber Gallensteine
Gallenerkrankungen mit Naturheilkunde und Schulmedizin erfolgreich behandeln.

Heilkräuter-Hausapotheke
Die wichtigsten Heilpflanzen für die Anwendung zu Hause

Erfolgreich abnehmen in den Wechseljahren
Leichter durch pfundige Zeiten