Video: Heilpflanze: Zimt - Kurz-Video


  

Heilpflanze: Zimt - Kurz-Video In diesem Video stelle ich die Heilpflanze Zimt kurz vor.

Dauer: 2:50


Bei Youtube anschauen


Dies ist ein kurzes Video über den Zimt. http://www.heilkraeuter.de/lexikon/zimt.htm

Zimt-Steckbrief:

  • Er ist in Südasien verbreitet.
  • Zimt wird häufig angebaut und kommt manchmal verwildert vor.
  • Der Zimtbaum wird bis zu 10 Meter hoch.
  • Er ist eine mehrjährige, immergrüne Pflanze.
  • Seine Blütenfarbe ist gelb.
  • Die Blütezeit ist im Herbst und Winter.
  • Geerntet werden die Rinde und die Blüten.
  • Zimt hilft gegen Erkältung, Verdauungsbeschwerden, Diabetes und mehr.

Zimt ist also nicht nur ein leckeres Gewürz für Weihnachtsgebäck, sondern auch eine sehr nützliche Heilpflanze.

Bei der Verwendung von Zimt, sollte man jedoch beachten, dass die Sorte Cassia-Zimt große Cumarin-Mengen enthält. Cumarin ist in geringen Mengen eine heilende Substanz, aber in größeren Mengen kann es die Leber belasten und die Blutgerinnung behindern. Diese potentiell schädlichen Cumarin-Mengen gibt es im Cassia-Zimt. Man erkennt ihn an den relativ dicken Rindenschichten. Der ungefährliche Ceylon-Zimt hat viel dünnere Rindenschichten. Leider ist er auch deutlich teurer als der Cassia-Zimt. Wenn man den Zimt regelmäßig oder in größeren Mengen verwenden will, sollte man darauf achten, dass man Ceylon-Zimt einsetzt.

Musik: Happy Mandolin von Media Right Productions


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

Zimt

Beim Gedanken an Zimt, denkt man sofort an Weihnachtsgebäck und Glühwein. Auch indischer Chai-Tee kann einem im Zusammenhang mit Zimt einfallen.

Ein Hauch von Exotik ist mit dem Zimt verbunden, eine Exotik, die sich heutzutage fast jeder leisten kann. Früher war Zimt fast unerschwinglich teuer.

Von der Zimtpflanze wird vor allem die Rinde verwendet.
Man bekommt sie hierzulande wahlweise als Stangen oder als Pulver.
Ziemlich selten findet man die getrockneten Blüten vom Zimt.
Man kann sie ähnlich nutzen wie die Zimtstangen.

Relativ unbekannt ist bisher, dass der Zimt ein ausgesprochen vielfältiges Heilmittel ist. Es gibt kaum ein Leiden, das man nicht mit dem Zimt lindern kann.
Beispielsweise unterstützt Zimt die Verdauung und hilft gegen Erkältung.
Auch die Hirnleistung wird verbessert.

Besondere Aufmerksamkeit hat in den letzten Jahren die Blutzucker senkende Wirkung des Zimtes erfahren, denn nicht viele Heilpflanzen können die Behandlung bei Diabetes so gut unterstützen wie der Zimt.

Bei der Verwendung von Zimt, sollte man jedoch beachten, dass die Sorte Cassia-Zimt große Cumarin-Mengen enthält. Cumarin ist in geringen Mengen eine heilende Substanz, aber in größeren Mengen kann es die Leber belasten und die Blutgerinnung behindern.
Diese potentiell schädlichen Cumarin-Mengen gibt es im Cassia-Zimt.
Man erkennt ihn an den relativ dicken Rindenschichten.
Der ungefährliche Ceylon-Zimt hat viel dünnere Rindenschichten.
Leider ist er auch deutlich teurer als der Cassia-Zimt.
Wenn man den Zimt regelmäßig oder in größeren Mengen verwenden will, sollte man darauf achten, dass man Ceylon-Zimt einsetzt.

Nun noch ein kurzer Steckbrief über den Zimt:
Er ist in Südasien verbreitet.
Zimt wird häufig angebaut und kommt manchmal verwildert vor.
Der Zimtbaum wird bis zu 10 Meter hoch.
Er ist eine mehrjährige, immergrüne Pflanze.
Seine Blütenfarbe ist gelb.
Die Blütezeit ist im Herbst und Winter.
Geerntet werden die Rinde und die Blüten.
Zimt hilft gegen Erkältung, Verdauungsbeschwerden, Diabetes und mehr.

Zimt ist also nicht nur ein leckeres Gewürz für Weihnachtsgebäck, sondern auch eine sehr nützliche Heilpflanze.



Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up