Video: Heilpflanze: Veilchen - Kurz-Video


  

Heilpflanze: Veilchen - Kurz-Video In diesem Video stelle ich die Heilpflanze Veilchen in einem Kurz-Video vor.

Dauer: 2:51


Bei Youtube anschauen


Dies ist ein kurzes Video über das Veilchen. http://www.heilkraeuter.de/lexikon/veilchen.htm

Veilchen-Steckbrief:

  • Es ist in Europa und Westasien verbreitet.
  • An halbschattigen Stellen ist es relativ häufig.
  • Das Veilchen wird bis zu 15 cm hoch.
  • Es ist eine mehrjährige Pflanze.
  • Die Blütenfarbe des Veilchens ist violett.
  • Es blüht zwischen März und April.
  • Verwendet wird das blühende Kraut.
  • Veilchen hilft unter anderem gegen Husten, Erkältung, Nervosität und Hautentzündungen.

Musik: Happy Mandolin von Media Right Productions


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

Das Veilchen

Wie kleine violette Äuglein blinzeln die Veilchen im Frühling aus dem Gras.

Klein und bescheiden sitzt das Veilchen im Gras und erinnert von seiner Form her an Stiefmütterchen, mit denen es auch verwandt ist.

In der Antike war das Veilchen sogar eine heilige Blume. Es war dem Gott Pan geweiht und zu Ehren des Saturn wurden Veilchenkränze auf dem Kopf getragen.

Schon Hippokrates setzte das Veilchen für allerlei Beschwerden eingesetzt, unter anderem gegen Sehstörungen, Kopfschmerzen und Melancholie.

In der heutigen Naturheilkunde wird das Veilchen vorwiegend bei Beschwerden der Atemwege, z.B. Husten und Bronchitis eingesetzt.

Innerlich wird das blühende Veilchen-Kraut vorwiegend als Tee bei Husten und Bronchitis. Weil das Veilchen auch schweißtreibend wirkt, ist es auch förderlich bei fieberhaften Erkältungen.

Der Einsatz bei Magenkatarrh ist eher unüblich, macht aber Sinn, weil sich die Wirkstoffe des Veilchens günstig auf die Schleimhäute auswirken.

Tees aus den Blättern sind auch bei Verstopfung geeignet, weil die Blätter leicht abführend wirken.

Da das Veilchen beruhigend und entspannend wirkt, kann man es als mildes Schlafmittel verwenden. Es hilft aber auch gegen ständige Müdigkeit und Nervosität.

Äußerlich kann man das Veilchen gegen verschiedene Erkrankungen der Haut einsetzen.

Nun noch ein kurzer Steckbrief über das Veilchen:

Es ist in Europa und Westasien verbreitet.
An halbschattigen Stellen ist es relativ häufig.
Das Veilchen wird bis zu 15 cm hoch.
Es ist eine mehrjährige Pflanze.
Die Blütenfarbe des Veilchens ist violett.
Es blüht zwischen März und April.
Verwendet wird das blühende Kraut.
Veilchen hilft unter anderem gegen Husten, Erkältung, Nervosität und Hautentzündungen.



Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up