Video: Sojamilch-Creme selber machen


  

Soja-Creme In diesem Video zeige ich, wie man eine vegane Hautcreme aus Sojamilch und Öl selber macht.

Dauer: 1 Min 30 Sek


Bei Youtube anschauen


Diese Creme ist sensationell einfach, denn man braucht nur Sojamilch, Pflanzenöl und etwas Zitronensaft, um die Creme herzustellen.

Durch den hohen Ölgehalt ist sie sehr reichhaltig, zieht aber dennoch gut ein. Das macht sie sehr gut geeignet für sehr trockene Haut.

Zutaten:

  • 50 ml Sojamilch, zimmerwarm
  • 100 ml Pflanzenöl, z.B. Sojaöl, Rapsöl, Avocado-Öl, Mandelöl
  • 1 TL Zitronensaft

Der Zitronensaft dient dazu, die Creme fester zu machen. Ohne Zitronensaft kann sie, je nach verwendeter Sojamilch-Sorte, relativ flüssig bleiben.

Falls die Creme nicht fest wird, kann man noch etwas mehr Zitronensaft dazugeben und kräftig untermixen. Man sollte aber nur so viel Zitronensaft nehmen, dass die Creme nicht wirklich sauer wird. Ein wenig Säure ist in einer Creme hingegen sogar gut, weil es dem natürlichen Säureschutzmantel der Haut entspricht.

Naturgemäß hält sich die Sojamilchcreme nicht sehr lange, weil Sojamilch enthalten ist. Im Kühlschrank kann sie, mit etwas Glück, zwei Wochen lang halten, wenn man Sojamilch mit einer langen Restlaufzeit verwendet hat.



Text im Video (Transscript)

So macht man eine Creme aus Sojamilch.
Ich zeige, wie es super einfach geht.

Man braucht Sojamilch - zimmerwarm.
Dann braucht man ein gutes Pflanzenöl und etwas Zitronensaft.

Zuerst wird die Sojamilch in ein hohes Rührgefäß gegeben.
Mit dem Stabmixer rührt man kurz und gibt dann den Zitronensaft dazu.

Dann wird ein klein wenig Öl dazu gegeben und weiter gerührt.
Nach und nach gibt man immer mehr Öl dazu und rührt und rührt.

Wenn alles Öl eingerührt ist, rührt man noch ein wenig weiter und irgendwann, wenn man es kaum noch für möglich hält, wird die Creme steif.

Jetzt ist die Soja-Creme fertig.

Man kann sie in einen Cremetiegel füllen.
Sie sieht aus wie eine normale handelsübliche Creme, lässt sich toll verstreichen und zieht wunderbar ein.

Dann noch verschließen und beschriften.
Im Kühlschrank hält sie sich länger als bei Zimmertemperatur.

Gutes Gelingen!


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up