Video: Rosskastanien-Sofortcreme selber machen - gegen Krampfadern


  

Rosskastanien-Sofortcreme selber machen - gegen Krampfadern #2 In diesem Video zeige ich, wie man eine Rosskastanien-Sofortcreme selber machen kann - gegen Krampfadern.

Dauer: 5:57


Bei Youtube anschauen


So macht man eine Rosskastanien-Sofort-Creme gegen Krampfadern. Gleich nach der Ernte eine Creme zubereiten - ohne wochenlange Wartezeiten.

Zutaten:

  • etwa 5 Kastanien
  • 50 ml Öl
  • 25 g Lanolin anhydrid (Wollwachs ohne Wasser)
  • 4 g Bienenwachs
  • 50 ml Doppelkorn
  • 10-20 Tr äth. Wacholder-Öl

Diese Creme nenne ich Sofortcreme, weil man gleich nach dem Kastaniensammeln damit beginnen kann. Der wichtigste Wirkstoff der Kastanien, das Aescin, ist löslich in Wasser und Alkohol. Darum setzt man Kastanien normalerweise als Tinktur an, die zwei bis sechs Wochen lang ziehen muss. Erst danach kann eine Creme mit der Tinktur zubereitet werden. Eine solche Tinktur und eine Creme daraus sind bei mir in Vorbereitung. Sobald die Tinktur fertig gezogen ist, wird es dazu Videos geben.

Die Kastanien kann man im Herbst unter Kastanienbäumen sammeln. Dieses Creme-Rezept ist für frisch gesammelte Kastanien gedacht. Rosskastanien stärken die Venen, sodass Krampfaderbeschwerden gelindert werden.

Als Öl kann man ein normales Pflanzenöl verwenden, beispielsweise Rapsöl.

Das Bienenwachs dient dazu, die Creme zu verdicken, damit sie nicht flüssig bleibt.

Das Lanolin verbindet alle Zutaten miteinander. Es dient als Emulgator und ist eine unverzichtbare Zutat für diese Creme.

Der Doppelkorn ersetzt das sonst übliche Wasser. Mit dem Doppelkorn werden die Wirkstoffe aus den Kastanien extrahiert.

Das ätherische Wacholder-Öl wirkt auch stärkend auf die Blutgefäße. Außerdem wirkt es erfrischend und belebend. Wer kein Wacholder-Öl hat, könnte stattdessen auch Minzöl oder Rosmarin-Öl verwenden.

Man kann die Creme gegen Krampfadern vorsichtig einreiben. Vorsichtig, damit sich keine Thrombosen aus den Krampfadern lösen. Auch bei geschwollenen Beinen und Füßen kann die Kastaniencreme helfen.

Die Creme hält sich mehrere Monate.

Für die Zubereitung verwende ich einen Erlenmeyer-Kolben mit 500 ml Fassungsvermögen. In diesem Erlenmeyer-Kolben kann die Zutatenmischung unten erhitzt werden. Der Alkohol aus dem Doppelkorn neigt dazu, beim Erhitzen zu verdunsten. Weil der Erlenmeyer-Kolben ziemlich groß ist, bleibt er oben deutlich kühler als unten. Dort kann der verdunstete Alkohol wieder kondensieren und fließt an der Innenseite des Kolbens zurück in die Mischung.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Gutes Gelingen!


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

So macht man eine Rosskastanien-Sofort-Creme gegen Krampfadern.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht:
etwa 5 Kastanien
50 ml Öl
25 g Lanolin anhydrid (Wollwachs ohne Wasser)
4 g Bienenwachs
50 ml Doppelkorn
10-20 Tr äth. Wacholder-Öl

Die Kastanien kann man im Herbst unter Kastanienbäumen sammeln.
Dieses Creme-Rezept ist für frisch gesammelte Kastanien gedacht.
Rosskastanien stärken die Venen, sodass Krampfaderbeschwerden gelindert werden.

Als Öl kann man ein normales Pflanzenöl verwenden, beispielsweise Rapsöl.

Das Lanolin verbindet alle Zutaten miteinander.
Es dient als Emulgator und ist eine unverzichtbare Zutat für diese Creme.

Das Bienenwachs dient dazu, die Creme zu verdicken, damit sie nicht flüssig bleibt.

Der Doppelkorn ersetzt das sonst übliche Wasser.
Mit dem Doppelkorn werden die Wirkstoffe aus den Kastanien extrahiert.
Man kann auch einen anderen hochprozentigen klaren Schnaps verwenden,
beispielsweise Wodka.

Das ätherische Wacholder-Öl wirkt auch stärkend auf die Blutgefäße.
Außerdem wirkt es erfrischend und belebend.
Wer kein Wacholder-Öl hat, könnte stattdessen auch Minzöl oder Rosmarin-Öl verwenden.

Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de.

Diese Creme nenne ich Sofortcreme,
weil man gleich nach dem Kastaniensammeln damit beginnen kann.
Der wichtigste Wirkstoff der Kastanien, das Aescin,
ist löslich in Wasser und Alkohol.
Darum setzt man Kastanien normalerweise als Tinktur an,
die zwei bis sechs Wochen lang ziehen muss.
Erst danach kann eine Creme mit der Tinktur zubereitet werden.
Eine solche Tinktur und eine Creme daraus sind bei mir in Vorbereitung.
Sobald die Tinktur fertig gezogen ist, wird es dazu Videos geben.

Wer so lange nicht warten will, kann die Kastanien-Sofortcreme machen.
Dabei werden alle Zutaten zusammengeworfen
und wie beim warmen Ölauszug für eine Stunde erhitzt.

Hierbei entsteht das Problem, dass der Alkohol im Doppelkorn bei knapp 80°C verdunstet.
In einem geschlossenen Glas könnte dadurch ein gefährlicher Überdruck entstehen.
Daher verwende ich zum Erhitzen einen sogenannten Erlenmeyer-Kolben mit 500 ml Fassungsvermögen.
In diesem Kolben werden die Zutaten im unteren Bereich erhitzt.
Oben bleibt der Kolben deutlich kühler, weil er so groß ist.
Wenn nun unten der Alkohol verdunstet, wird er oben wieder abgekühlt
und fließt an der Innenseite des Kolbens zurück in Zutatenmischung, wo wir ihn brauchen.
Verschlossen wird der Kolben mit Alufolie, um den Alkohol im Innern zu halten.

Wer keinen Erlenmeyer-Kolben hat, was wohl bei den Meisten der Fall sein wird,
kann auch ein größeres Einmachglas verwenden.
Hauptsache es ist relativ hoch, damit der verdunstende Alkohol wieder abkühlen und zurückfließen kann.

Doch nun Eins nach dem Anderen, Schritt für Schritt.

Zuerst schneide ich die Kastanien in Stücke.
Man kann die Kastanien geschält oder ungeschält verwenden.
Schälen macht mehr Arbeit, aber dann lassen sich die Stück leichter schneiden.

Nun gebe ich nach und nach alle Zutaten außer dem Wacholderöl in den Erlenmeyer-Kolben.

Jetzt stelle ich den Kolben in ein heißes Wasserbad.
Dort soll es etwa eine Stunde lang erhitzt werden.

Zwischendrin schüttel ich den Kolben immer mal wieder,
damit sich der Inhalt gut vermischt.

Sobald die Mischung heiß geworden ist,
kann man das Prinzip mit der Verdunstung sehr gut sehen.
Unten köchelt der Alkohol vor sich hin
und weiter oben fließt die Flüssigkeit wieder nach unten.

Nach der Stunde nehme ich den Kolben aus dem Wasserbad.
Jetzt muss alles relativ schnell gehen,
damit das Wachs nicht fest wird, bevor ich die Creme rühren kann.

Ich gieße die heiße Mischung durch ein Teesieb.
Anschließend stelle ich das Gefäß mit der Creme-Mischung in ein kaltes Wasserbad
und rühre mit einem Milchaufschäumer um.
Man könnte hier auch einen Handmixer verwenden.

Ziemlich schnell entsteht eine richtige Creme.

Nun kann ich das ätherische Wacholder-Öl dazu geben und unterrühren.

Die Rosskastanien-Creme ist jetzt fertig.

Man kann sie gegen Krampfadern vorsichtig einreiben.
Vorsichtig, auf keinen Fall sollte man Krampfadern massieren,
damit sich keine Thrombosen aus den Krampfadern lösen.

Auch bei geschwollenen Beinen und Füßen kann die Kastaniencreme helfen.

Jetzt fülle ich die Creme in eine Salbendose.

Die Creme hält sich mehrere Monate.

Nun noch beschriften und fertig.

Viel Spaß beim Nachmachen und
Gutes Gelingen!








Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up