Video: Meersalz-Nasenspray selber machen - super einfach und schnell


  

Meersalz-Nasenspray selber machen - super einfach und schnell In diesem Video zeige ich, wie man Meersalz-Nasenspray selber machen kann - super einfach und schnell.

Dauer: 3:17


Bei Youtube anschauen


So macht man ein Meersalz-Nasenspray, mit nur 2-3 Zutaten.

Zutaten:

  • 30 ml destilliertes Wasser
  • 1 g Meersalz
  • 3-5 Tr äth. Minzöl

Am besten eignet sich destilliertes Wasser für das Nasenspray. Man kann aber auch ein stilles Mineralwasser verwenden.

Das Meersalz sollte möglichst fein sein, damit es sich gut auflöst. Bei diesem Rezept entsteht ein Nasenspray mit einer hypertonischen Salz-Lösung. Das bedeutet, dass die Salz-Konzentration höher ist als in Körperflüssigkeiten. Dadurch wird mithilfe des Nasensprays Flüssigkeit aus der geschwollenen Nasenschleimhaut gezogen. Die Nasenschleimhaut schwillt ab. Wer ein sanftes Nasenspray ohne Abschwellwirkung haben will, nimmt nur ein Drittel der Salzmenge, also etwa 0,3 Gramm. Das entspricht etwa einer winzigen Messerspitze voll.

Das ätherische Minzöl befreit die Atemwege. Es ist aber nicht unbedingt nötig für das Nasenspray. Wer keinen intensiven Duft im Nasenspray haben will, lässt es einfach weg. Als Alternative zum Minzöl eignet sich auch Eukalyptus-Öl.

Für das Nasenspray habe ich mir extra Nasenspray-Flaschen im Internet bestellt. Wer sehr geschickt ist, kann auch gebrauchte Nasenspray-Flaschen öffnen, säubern und wiederverwenden. Leider haben die meisten Nasenspray-Flaschen keine Schraubverschlüsse, sondern sind irgendwie draufgedrückt und eingerastet.

Vor Gebrauch sollte man das Nasenspray immer schütteln, damit sich das ätherische Öl mit dem Wasser vermischt. Weil kein Emulgator in der Mischung ist, setzt sich das ätherische Öl nämlich immer wieder oben ab.

Dann kann man das Nasenspray einfach in die Nase sprühen, genau wie bei anderen Nasensprays.

Über die Haltbarkeit kann ich leider keine genauen Aussagen machen. Ich denke, das Nasenspray hält etwa einen Schnupfen lang. Es sollte nicht monatelang bei Zimmertemperatur rumstehen. Sobald man Schnupfen bekommt, kann man sich ja ruckzuck ein neues Nasenspray anmischen.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Gutes Gelingen!


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

So macht man ein Meersalz-Nasenspray.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht:
30 ml destilliertes Wasser
1 g Meersalz
3-5 Tr äth. Minzöl

Am besten eignet sich destilliertes Wasser für das Nasenspray.
Man kann aber auch ein stilles Mineralwasser verwenden.

Das Meersalz sollte möglichst fein sein, damit es sich gut auflöst.
Bei diesem Rezept entsteht ein Nasenspray mit einer hypertonischen Salz-Lösung.
Das bedeutet, dass die Salz-Konzentration höher ist als in Körperflüssigkeiten.
Dadurch wird mithilfe des Nasensprays Flüssigkeit aus der geschwollenen Nasenschleimhaut gezogen.
Die Nasenschleimhaut schwillt ab.
Wer ein sanftes Nasenspray ohne Abschwellwirkung haben will, nimmt nur ein Drittel der Salzmenge,
also etwa 0,3 Gramm.
Das entspricht etwa einer winzigen Messerspitze voll.

Das ätherische Minzöl befreit die Atemwege.
Es ist aber nicht unbedingt nötig für das Nasenspray.
Wer keinen intensiven Duft im Nasenspray haben will, lässt es einfach weg.
Als Alternative zum Minzöl eignet sich auch Eukalyptus-Öl.

Für das Nasenspray habe ich mir extra Nasenspray-Flaschen im Internet bestellt.
Wer sehr geschickt ist, kann auch gebrauchte Nasenspray-Flaschen öffnen, säubern und wiederverwenden.
Leider haben die meisten Nasenspray-Flaschen keine Schraubverschlüsse,
sondern sind irgendwie draufgedrückt und eingerastet.

Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de.

Die Herstellung des Nasensprays geht super schnell und einfach.

Ich streue das Salz in das Wasser und rühre etwas um.

Dann tropfe ich das ätherische Öl ein.

Nun gieße ich die Mischung in die Nasenspray-Flasche.

Vor Gebrauch sollte man das Nasenspray immer schütteln,
damit sich das ätherische Öl mit dem Wasser vermischt.
Weil kein Emulgator in der Mischung ist, setzt sich das ätherische Öl nämlich immer wieder oben ab.

Dann kann man das Nasenspray einfach in die Nase sprühen, genau wie bei anderen Nasensprays.

Über die Haltbarkeit kann ich leider keine genauen Aussagen machen.
Ich denke, das Nasenspray hält etwa einen Schnupfen lang.
Es sollte nicht monatelang bei Zimmertemperatur rumstehen.
Sobald man Schnupfen bekommt, kann man sich ja ruckzuck ein neues Nasenspray anmischen.

Nun noch beschriften und fertig.

Viel Spaß beim Nachmachen und
Gutes Gelingen!


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up