Video: Nachtkerzen-Heilcreme selber machen - gegen Juckreiz und Ekzeme


  

Nachtkerzen-Heilcreme selber machen - gegen Juckreiz und Ekzeme In diesem Video zeige ich, wie man eine Nachtkerzen-Heilcreme selber machen kann - gegen Juckreiz und Ekzeme.

Dauer: 6:41


Bei Youtube anschauen


So macht man eine Nachtkerzen-Heilcreme gegen Juckreiz und Ekzeme.

Zutaten:

  • 60 ml Nachtkerzen-Öl
  • 6 g Emulsan
  • 2 g Bienenwachs
  • 5 g Sheabutter
  • 60 ml Wasser

Und auf Wunsch noch die folgenden Zutaten:

  • 1 g Zink-Oxid Pulver
  • 30 Tr Meristem-Extrakt
  • 10 Tr Alpha-Bisabolol
  • 10 Tr äth. Lavendel-Öl
  • 5 Tr äth. Teebaumöl
  • 15 Tr Konservierungsmittel, z.B. Biokons Plus
  • Ein paar Worte zu den einzelnen Zutaten:

    Nachtkerzen-Öl ist besonders reich an Gamma-Linolensäure, einer wertvollen Fettsäure. Gamma-Linolensäure wirkt entzündungshemmend.

    Emulsan ist der Emulgator dieser Creme. Es verbindet die fettigen mit den wässrigen Zutaten. Darum ist Emulsan eine unentbehrliche Zutat dieser Creme. Außerdem hat es hautpflegende Eigenschaften.

    Bienenwachs gibt der Creme die nötige Festigkeit und fördert die Wundheilung. Alternativ kann man auch Candelillawachs nehmen, wenn man auf tierische Produkte verzichten möchte.

    Sheabutter wirkt heilend auf die Haut, insbesondere bei trockener Haut.

    Wasser bewirkt, dass die Creme leichter einzieht als eine reine Fettsalbe. Man kann wahlweise destilliertes Wasser oder stilles Mineralwasser nehmen.

    Die zusätzlichen Wirkstoffe kann man auch weglassen, oder man verwendet nur einige davon.

    Das Zinkoxid-Pulver fördert die Wundheilung in hohem Maße.

    Der Meristem-Extrakt, der übrigens aus Eichenwurzeln gewonnen wird, lindert den Juckreiz, stärkt die Haut, wirkt antiallergisch, heilend und stärkend.

    Alpha-Bisabolol wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Es regeneriert und beruhigt die Haut.

    Ätherisches Lavendel-Öl beruhigt gereizte Haut und ist entzündungshemmend.

    Teebaumöl wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.

    Wenn man allergisch auf ätherische Öle reagiert, sollte man die ätherischen Öle weglassen.

    Mit dem Konservierungsmittel hält die Creme zwischen 3 und 6 Monate. Ohne nur etwa ein bis zwei Wochen.

    Anwendung: Die Creme lässt sich gut verstreichen, bleibt aber anfangs ein bisschen weiß auf der Haut. Sie hilft dabei, dass Hautentzündungen und Wunden schneller abheilen und lindert eventuell vorhandenen Juckreiz. Darum ist sie geeignet für die Behandlung von Neurodermitis und anderer Ekzeme.

    Nachtkerzen-Pflegeserie: Zusammen mit der Nachtkerzen-Tagescreme und der Nachtkerzen-Lotion bildet sie eine Pflegeserie, die von der täglichen Pflege der gesamten Haut bis zur Behandlung besonders gereizter Hautstellen reicht. Nachtkerzen-Tagescreme: https://www.youtube.com/watch?v=MN9R92J1WMk Nachtkerzen-Bodylotion: https://www.youtube.com/watch?v=4AlIYthl96w

    Viel Spaß beim Nachmachen und

    Gutes Gelingen!


    Produkttipps



    Text im Video (Transscript)

    So macht man eine Nachtkerzen-Heilcreme gegen Juckreiz und Ekzeme.
    Ich zeige, wie es geht.

    Man braucht:
    60 ml Nachtkerzen-Öl
    6 g Emulsan
    2 g Bienenwachs
    5 g Sheabutter
    60 ml Wasser

    Und auf Wunsch noch die folgenden Zutaten:

    1 g Zink-Oxid Pulver
    30 Tr Meristem-Extrakt
    10 Tr Alpha-Bisabolol
    10 Tr äth. Lavendel-Öl
    5 Tr äth. Teebaumöl
    15 Tr Konservierungsmittel, z.B. Biokons Plus

    Ein paar Worte zu den einzelnen Zutaten:

    Nachtkerzen-Öl ist besonders reich an Gamma-Linolensäure, einer wertvollen Fettsäure.
    Gamma-Linolensäure wirkt entzündungshemmend.
    Daher wird Nachtkerzen-Öl erfolgreich zur Behandlung von Neurodermitis eingesetzt.
    Nachtkerzen-Öl wird aus den Samen der Nachtkerze gepresst, es ist also ein gepresstes Öl, wie beispielsweise Mandelöl und weder ein Ölauszug noch ein ätherisches Öl.
    Leider ist es ziemlich teuer.
    Wer will, kann das Nachtkerzen-Öl durch ein anderes hochwertiges Öl ersetzen, z.B. Avocado-Öl, Jojobaöl oder Olivenöl.

    Emulsan ist der Emulgator dieser Creme.
    Es verbindet die fettigen mit den wässrigen Zutaten.
    Darum ist Emulsan eine unentbehrliche Zutat dieser Creme.
    Außerdem hat es hautpflegende Eigenschaften.

    Bienenwachs gibt der Creme die nötige Festigkeit und fördert die Wundheilung. Alternativ kann man auch Candelillawachs nehmen, wenn man auf tierische Produkte verzichten möchte.

    Sheabutter wirkt heilend auf die Haut, insbesondere bei trockener Haut.
    Man kann wahlweise unraffinierte oder raffinierte Sheabutter für diese Creme verwenden.
    Unraffinierte Sheabutter hat stärkere Heilkräfte, aber sie riecht ziemlich stark.

    Wasser bewirkt, dass die Creme leichter einzieht als eine reine Fettsalbe.
    Man kann wahlweise destilliertes Wasser oder stilles Mineralwasser nehmen.

    Die zusätzlichen Wirkstoffe kann man auch weglassen, oder man verwendet nur einige davon.
    Auch ohne die Wirkstoffe ist die Nachtkerzen-Creme eine Creme, die die Haut beruhigt und leicht wundheilend wirkt.
    Mit den Wirkstoffen werden die heilenden Eigenschaften der Creme jedoch verstärkt.

    Das Zinkoxid-Pulver fördert die Wundheilung in hohem Maße.
    Das kennt man auch von den Zink-Salben, die man im Handel bekommt.
    In der Nachtkerzencreme ist nur eine geringe Menge Zink enthalten, sodass sie keine weiß deckene Paste wird.

    Der Meristem-Extrakt, der übrigens aus Eichenwurzeln gewonnen wird, lindert den Juckreiz, stärkt die Haut, wirkt antiallergisch, heilend und stärkend.

    Alpha-Bisabolol wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.
    Es regeneriert und beruhigt die Haut.

    Ätherisches Lavendel-Öl beruhigt gereizte Haut und ist entzündungshemmend.

    Teebaumöl wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.

    Wenn man allergisch auf ätherische Öle reagiert, sollte man die ätherischen Öle weglassen.

    Mit dem Konservierungsmittel hält die Creme zwischen 3 und 6 Monate.
    Ohne nur etwa ein bis zwei Wochen.

    Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de.

    Zuerst gieße ich das Öl in ein hitzefestes Glas.
    Eine kleine Menge Öl lasse ich übrig, um damit das Zinkpulver anzurühren.
    In das hitzefeste Glas kommt dann das Emulsan, das Bienenwachs und die Sheabutter.
    Das ist die Fettphase.

    Das Wasser ist bereits in einem hitzefesten Glas.

    Jetzt stelle ich beide Gläser in ein heißes Wasserbad.
    Dort sollen die festen Zutaten schmelzen und das Wasser warm werden.

    Während die Gläser im Wasserbad stehen, rühre ich das Zinkpulver an.
    Dazu gebe ich nach und nach das Öl zu dem Pulver und verrühre es gut.
    Zuerst nur ein klein wenig Öl, damit eine Paste entsteht, bei der man die Klümpchen gut weg rühren kann. Erst wenn alles glatt gerührt ist, gebe ich den Rest des Öls dazu.

    Wenn die Zutaten in der Fettphase geschmolzen sind, nehme ich die Gläser wieder aus dem Wasserbad raus.

    Unter ständigem Rühren gieße ich die Wasserphase in die Fettphase.
    Damit die Creme schneller fertig wird, stelle ich sie in ein kaltes Wasserbad.
    Dabei rühre ich ständig weiter um.
    Für ein bis zwei Minuten rühre ich mit einem Milchaufschäumer.
    Danach rühre ich wieder mit dem Löffelstiel weiter.

    Sobald die Creme handwarm ist, nehme ich sie aus dem Wasserbad raus.

    Nun kann ich ganzen Wirkstoffe einrühren.

    Zuerst rühre ich nach und nach das aufgelöste Zinkpulver dazu.
    Dann tropfe ich die anderen Wirkstoffe ein und rühre immer wieder gut um.

    Die fertige Creme gieße ich in eine Salbendose.
    Sie ist jetzt noch relativ weich, aber sie wird in den nächsten Tagen noch fester.

    Die Creme lässt sich gut verstreichen, bleibt aber anfangs ein bisschen weiß auf der Haut.
    Sie hilft dabei, dass Hautentzündungen und Wunden schneller abheilen und lindert eventuell vorhandenen Juckreiz.
    Darum ist sie geeignet für die Behandlung von Neurodermitis und anderer Ekzeme.

    Zusammen mit der Nachtkerzen-Tagescreme und der Nachtkerzen-Lotion bildet sie eine Pflegeserie, die von der täglichen Pflege der gesamten Haut bis zur Behandlung besonders gereizter Hautstellen reicht. Videos und Rezepte für die anderen beiden Nachtkerzen-Cremes verlinke ich für Euch in der Infobox.

    Nun noch verschließen und beschriften, dann ist die Creme fertig.

    Viel Spaß beim Nachmachen und
    Gutes Gelingen!



    Siehe auch:

    Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
    Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
    Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


      


    Home Up