Video: Heilpflanze: Kurkuma - Kurz-Video


  

Heilpflanze: Kurkuma - Kurz-Video In diesem Video stelle ich die Heilpflanze Kurkuma kurz vor.

Dauer: 2:22


Bei Youtube anschauen


Dies ist ein kurzes Video über die Kurkuma. http://www.heilkraeuter.de/lexikon/kurkuma.htm

Kurkuma-Steckbrief:

  • Kurkuma ist in Asien verbreitet.
  • Sie kommt praktisch nur kultiviert vor, nicht als Wildpflanze.
  • Kurkuma-Pflanzen werden bis zu 1 Meter hoch.
  • Es sind mehrjährige Pflanzen.
  • Die Blütenfarbe ist weiß und teilweise rötlich.
  • Die Blütezeit ist im August.
  • Geerntet wird der Wurzelstock, auch Rhizom genannt.
  • Kurkuma hilft gegen: Verdauungsschwäche, Entzündungen, Krebs und mehr.

Das Gelb aus dem Curry ist also eine potente Heilpflanze mit erstaunlichen Wirkungen.

Musik: Happy Mandolin von Media Right Productions


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

Kurkuma

Jeder kennt Kurkuma vom Curry-Gewürz, denn Kurkuma färbt das Curry gelb.

Kurkuma ist eine tropische Pflanze, die eng mit dem Ingwer verwandt ist.
Der Kurkuma-Wurzelstock ist dünner als der Ingwer und kräftig orange gefärbt.

Frische Kurkuma-Wurzelstöcke kann man in größeren Asialäden kaufen.
Normalerweise wird Kurkuma jedoch als Pulver angeboten.

Traditionell wird Kurkuma gegen Verdauungsbeschwerden
und zur Stärkung der Gallenproduktion eingesetzt.

In den letzten Jahren wurden jedoch weitere medizinische Wirkungen des Kurkumas entdeckt
und wissenschaftlich erforscht.
Kurkuma hat entzündungshemmende, antioxidative und sogar krebshemmende Wirkungen.
Kurkuma kann das Immunsystem stärken, beim Abnehmen helfen und Osteoporose vorbeugen und lindern.

Zur Stärkung der Verdauung kann man Kurkuma als Gewürz für asiatische Gerichte einsetzen.
Für die krebshemmende und andere neu erkannte Wirkungen nimmt man Kurkuma als Pulver in Kapseln ein.
Wenn Kurkuma mit etwas Pfeffer vermischt wird, nimmt der Körper die Wirkstoffe besser auf.

Nun noch ein kurzer Steckbrief über die Kurkuma:
Kurkuma ist in Asien verbreitet.
Sie kommt praktisch nur kultiviert vor, nicht als Wildpflanze.
Kurkuma-Pflanzen werden bis zu 1 Meter hoch.
Es sind mehrjährige Pflanzen.
Die Blütenfarbe ist weiß und teilweise rötlich.
Die Blütezeit ist im August.
Geerntet wird der Wurzelstock, auch Rhizom genannt.
Kurkuma hilft gegen: Verdauungsschwäche, Entzündungen, Krebs und mehr.

Das Gelb aus dem Curry ist also eine potente Heilpflanze mit erstaunlichen Wirkungen.





Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up