Video: Kamillen-Salbe selber machen - mit Zutaten aus dem Supermarkt


  

Kamillen-Salbe selber machen - mit Zutaten aus dem Supermarkt In diesem Video zeige ich, wie man eine Kamillen-Salbe selber machen kann - mit Zutaten aus dem Supermarkt.

Dauer: 4:22


Bei Youtube anschauen


So macht man eine Kamillensalbe mit Zutaten aus dem Supermarkt. Mit nur 3-4 Zutaten.

Zutaten:

  • 180 g Pflanzenfett
  • 30 ml Öl
  • 5-10 Teebeutel Kamille (= 7,5-15 g)
  • evtl. 10-15 Tr Teebaumöl

Weil nicht jeder spezielle Kosmetikzutaten bestellen kann, gibt es meine Serie von Videos mit Zutaten, die man im Supermarkt kaufen kann.

Das Pflanzenfett in diesem Rezept kann man in großen Barren sehr preiswert kaufen. Es hat ausgesprochen pflegende Eigenschaften für die Haut.

Als Öl kann man ein normales Kochöl nehmen. Geeignet und hautfreundlich ist beispielsweise Rapsöl.

Der heilende Wirkstoff dieser Salbe ist die Kamille. Kamille wirkt wundheilend und entzündungshemmend. Teebeutel sind besonders einfach und preiswert zu bekommen, daher habe ich für dieses Rezept Teebeutel verwendet. Man kann aber auch lose Kamille benutzen. Die Qualität von loser Kamille ist meistens höher als die von Teebeuteln. Ob man 5 oder 10 Kamillen-Teebeutel verwendet, ist eine persönliche Entscheidung. Mit 10 Teebeuteln wird die Salbe natürlich etwas stärker als mit 5.

Das ätherische Teebaumöl ist ein weiterer Wirkstoff in dieser Salbe. Es ist nicht unbedingt nötig für diese Salbe, aber es verstärkt ihre Wirkung. Teebaumöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.

Man kann die Kamillensalbe als Allround Wund- und Heilsalbe einsetzen, beispielsweise bei Hautreizungen, leichten Verbrennungen oder kleinen Schürfwunden.

Die Kamillensalbe hält sich mehrere Monate bzw. so lange, wie die verwendeten Zutaten.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Gutes Gelingen!



Text im Video (Transscript)

So macht man eine Kamillensalbe mit Zutaten aus dem Supermarkt.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht:
180 g Pflanzenfett
30 ml Öl
5-10 Teebeutel Kamille (= 7,5-15 g)
evtl. 10-15 Tr Teebaumöl

Weil nicht jeder spezielle Kosmetikzutaten bestellen kann,
gibt es meine Serie von Videos mit Zutaten, die man im Supermarkt kaufen kann.

Das Pflanzenfett in diesem Rezept kann man in großen Barren sehr preiswert kaufen.
Es hat ausgesprochen pflegende Eigenschaften für die Haut.

Als Öl kann man ein normales Kochöl nehmen.
Geeignet und hautfreundlich ist beispielsweise Rapsöl.

Der heilende Wirkstoff dieser Salbe ist die Kamille.
Kamille wirkt wundheilend und entzündungshemmend.
Teebeutel sind besonders einfach und preiswert zu bekommen,
daher habe ich für dieses Rezept Teebeutel verwendet.
Man kann aber auch lose Kamille benutzen.
Die Qualität von loser Kamille ist meistens höher als die von Teebeuteln.
Ob man 5 oder 10 Kamillen-Teebeutel verwendet,
ist eine persönliche Entscheidung.
Mit 10 Teebeuteln wird die Salbe natürlich etwas stärker als mit 5.

Das ätherische Teebaumöl ist ein weiterer Wirkstoff in dieser Salbe.
Es ist nicht unbedingt nötig für diese Salbe, aber es verstärkt ihre Wirkung.
Teebaumöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.

Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de

Ich gebe das Pflanzenfett in einen möglichst kleinen Topf.
Dazu gieße ich das Öl.

Dann stelle ich den Topf bei ganz kleiner Hitze auf den Herd.
Nun soll das Pflanzenfett schmelzen.

Sobald es soweit ist, hänge ich die Teebeutel in das Fett.
Dabei muss man mit den Zetteln aufpassen, die an den Schnüren hängen.
Sie sollten nicht auf die Herdplatte hängen.
Darum habe ich den Topf vorübergehend ganz an den Rand geschoben.

Dann warte ich, bis das Fett anfängt ganz leicht zu kochen.
Am besten ist es, wenn man ein Koch-Thermometer reinhält
und wartet, bis etwa 100°C erreicht sind.
Wenn man kein solches Thermometer hat,
wartet man nach dem Teebeutel-Reinhängen etwa 2 Minuten ab.

Nun stelle ich den Topf in ein heißes Wasserbad.
Dort lasse ich es eine Stunde lang stehen,
während das Wasser ganz leicht köchelt.

Danach nehme ich den Topf aus dem Wasserbad raus.

Dann ziehe ich die Teebeutel aus der heißen Flüssigkeit.
Wenn man lose Kamille verwendet hat,
braucht man zum Filtern einen Kaffeefilter oder ein Teesieb.

Jetzt ist es Zeit, das Teebaumöl einzutropfen und unterzurühren, wenn man will.

Dann gieße ich die noch flüssige Salbe in Salbendosen.
Anstelle von extra gekauften Salbendosen
kann man auch kleine Honiggläschen nehmen, natürlich sehr gut ausgespült.

Die Salbe muss jetzt ein paar Stunden abkühlen und aushärten.
Danach ist sie fest geworden.
Sie ist leicht grünlich geworden.

Man kann sie als Allround Wund- und Heilsalbe einsetzen,
beispielsweise bei Hautreizungen, leichten Verbrennungen oder kleinen Schürfwunden.

Die Kamillensalbe hält sich mehrere Monate
bzw. so lange, wie die verwendeten Zutaten.

Nun noch beschriften und fertig!

Viel Spaß beim Nachmachen und
Gutes Gelingen!







Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up