Video: Johanniskraut


  

Dieses Video stellt die Heilpflanze Johanniskraut vor.

Dauer: 2 Min 32 Sek

Johanniskraut (Hypericum perforatum) hilft gegen Depressionen, Verdauungsbeschwerden, Frauenkrankheiten, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen und Hautkrankheiten.


Bei Youtube anschauen



Text im Video (Transscript)

Das Johanniskraut ist die Sonnenpflanze schlechthin.
Schon der Name des Johanneskrautes zeigt das.
Er erinnert an den Johannistag; die Sommersonnenwende Ende Juni,
wenn die Tage besonders lang sind.

Das Johanniskraut wächst an unspektakulären Stellen,
wie an Wegrändern, auf Wiesen und sogar auf kargen Schuttplätzen.
Es braucht nicht viel Nährstoffe, nur Sonne.

Die Blüten des Johanniskrautes sind sonnengelb,
sie haben 5 Blütenblätter.
In ihrer Mitte ragen mehrere Staubblätter in den Himmel.

Die Pflanze selber wird bis zu einen Meter hoch,
aber meistens ist sie maximal 50 cm groß.
An den verzweigten Stengeln wachsen kleine Blätter.

Das Johanniskraut bildet in Blüten und Blättern
einen heilenden roten Farbstoff namens Hypericin.
Hinzu kommen weitere Heilstoffe, die man nur im Johanniskraut findet.
Man sagt dem Johanniskraut nach, dass es die Sonnenwärme in sich speichern kann.

Dadurch kann das Johanniskraut gegen Verdauungsbeschwerden,
Hautkrankheiten, Bewegungsprobleme und Nervenleiden helfen.

Besonders bekannt ist das Johanniskraut dafür,
dass es Depressionen lindern kann.
Es bringt sozusagen die Sonne in die Seele.
Für eine messbare Wirkung gegen Depressionen braucht man jedoch
hochdosierte Johanniskraut-Präparate aus der Apotheke.

Gegen alle anderen Beschwerden kann man das Johanniskraut auch selbst zubereiten.
Dazu kann man frisches oder getrocknetes Johanniskraut verwenden.

Ein Johanniskraut-Tee ist gut für die Verdauung und hilft bei Frauenbeschwerden.

Um das Johanniskraut jederzeit griffbereit zu haben,
kann man eine Tinktur ansetzen.

Besonders beliebt ist das Johanniskraut-Öl;
ein roter Ölauszug aus den Blüten des Johanniskrautes.
Dieses Öl hilft gegen Muskel- und Nervenschmerzen
und kann auch die Haut heilen.

Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up