Video: Husten-Tropfen


  

Husten-Tropfen In diesem Video zeige ich, wie man eine Kräutermischung als Husten-Tinktur ansetzt.

Dauer: 1 Min 47 Sek


Bei Youtube anschauen


Videoanleitung zur Herstellung von selbstgemachten Hustentropfen.

Die Herstellung der selbstgemachten Hustentropfenist ganz einfach.

Zutaten:

  • Fenchel
  • Spitzwegerich
  • Thymian
  • Schlüsselblumen
  • Süßholzwurzel
  • Doppelkorn

Von den Kräutern nimmt man jeweils ungefähr gleich viel. Der Fenchel wird vorher im Mörser (falls vorhanden) leicht zerkleinert, damit die Wirkstoffe besser in die Tinktur aufgenommen werden können. Man könnte auch eine andere Zusammenstellung von Hustenkräutern nehmen, je nachdem was verfügbar ist, oder womit man gute Erfahrungen gemacht hat.

Vom Doppelkorn braucht man so viel, um die Kräuter im Glas damit zu bedecken.

Diese Hustentropfen helfen gegen verschiedene Arten von Husten, beispielweise normaler Erkältungshusten, Reizhusten oder Bronchitis. Sie wirken schleimlösend, antibakteriell, antiviral und reizlindernd.

Bei Bedarf nimmt man 10-50 Tropfen von den Hustentropfen. Wenn man einen empfindlichen Magen hat, verdünnt man sie am besten mit Wasser. Man kann sie auch in heißen Tee eintropfen.

Gutes Gelingen!



Text im Video (Transscript)

So macht man eine Tinktur gegen Husten.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht: Fenchel, Spitzwegerich, Thymian, Schlüsselblumen, Süßholzwurzel und Doppelkorn.

Zuerst wird der Fenchel mit dem Mörser angestoßen, damit er besser aufschließbar ist.
Nach dem Mörsern wird der Fenchel in ein Deckelglas gegeben.

Dazu kommen nach und nach die anderen Kräuter.

Schließlich wird der Doppelkorn in das Glas gegossen, bis die Kräuter bedeckt sind.

Das Glas wird verschlossen, geschüttelt und beschriftet.

Jetzt muss die Tinktur 2-6 Wochen lang ziehen.

Danach ist sie dunkel geworden.
Sie wird jetzt durch einen Filter gegossen.

Von den Hustentropfen kann man drei mal täglich 10 bis 50 Tropfen einnehmen.
Für Kinder sind sie wegen des Alkohols ungeeignet.

Die fertige Tinktur wird in eine Flasche abgefüllt.
Die Flasche wird beschriftet.
Die Tropfen halten sich etwa ein Jahr.

Gute Besserung!


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up