Video: Goldene Milch selber machen - vegan - mit Kurkuma


  

Goldene Milch selber machen - vegan - mit Kurkuma In diesem Video zeige ich, wie man Goldene Milch selber machen kann - vegan - mit Kurkuma.

Dauer: 5:08


Bei Youtube anschauen


So macht man vegane goldene Milch mit Kurkuma.

Zutaten:

  • Für die Kurkuma-Paste
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Kurkuma-Pulver (ca. 15 g)
  • 1 Stck Ingwer (ca. 15 g)
  • evtl. 1 Prise Muskatnuss
  • Außerdem für die goldene Milch:
  • 400 ml Mandelmilch
  • 1 TL Kokosöl (ca. 3 g)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Pfeffer

Goldene Milch gibt Kraft und stärkt die Abwehrkräfte. Sie kann außerdem die Gelenke und die Leber stärken. Die Grundidee zur goldenen Milch basiert auf der ayurvedischen Heilkunde. In der beliebten veganen Variante wird sie mit Mandelmilch gemacht.

Die Menge des Rezeptes reicht für zwei normal große Tassen.

Das Wasser wird benötigt, um eine Kurkuma-Paste herzustellen. Als Wasser nimmt man am besten stilles Tafelwasser oder Leitungswasser in guter Qualität.

Kurkuma ist hauptsächlich für die Heilwirkungen der goldenen Milch verantwortlich. Ein Video über Kurkuma und seine Heilwirkungen findest Du in der Infobox oder oben rechts in den kleinen Kreis mit dem "i".

Ingwer ist auch eine wertvolle asiatische Heilpflanze mit zahlreichen Gesundheitswirkungen. Weil man Ingwer heutzutage fast überall frisch bekommt, verwendet man am besten frischen Ingwer für dieses Rezept.

Die Muskatnuss unterstützt die Wirkung der Heilpflanzen in der goldenen Milch. Man darf aber nur wenig davon nehmen. Wer will, kann die Muskatnuss auch weglassen.

Diese ganzen Zutaten braucht man für die Kurkuma-Paste. Die nächsten Zutaten braucht man, um mit der Kurkuma-Paste die goldene Milch zu machen.

Als pflanzliche Milch nimmt man am besten Mandelmilch, weil sie gut schmeckt. Man kann aber auch eine beliebige andere pflanzliche Milch verwenden.

Das Kokosöl wird in diesem Rezept gebraucht, damit der Körper die Wirkstoffe aus der Kurkuma-Paste aufnehmen kann. Man könnte auch ein anderes Pflanzenöl verwenden.

Mit dem Agavendicksaft wird die goldene Milch gesüßt. Die Menge hängt von den persönlichen Vorlieben ab, wie süß man die Milch trinken möchte. Als Alternative kann man auch andere Süßungsmittel nehmen.

Zimt unterstützt die Wirkung der goldenen Milch. Er reguliert unter anderem den Blutzuckerspiegel und stärkt die Verdauung.

Pfeffer verbessert die Aufnahme der Kurkuma-Wirkstoffe in den Körper. Am besten nimmt man ihn frisch gemahlen.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Guten Appetit


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

So macht man vegane goldene Milch mit Kurkuma.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht:
Für die Kurkuma-Paste
150 ml Wasser
1 EL Kurkuma-Pulver (ca. 15 g)
1 Stck Ingwer (ca. 15 g)
evtl. 1 Prise Muskatnuss

Außerdem für die goldene Milch:
400 ml Mandelmilch
1 TL Kokosöl (ca. 3 g)
1 EL Agavendicksaft
1 Prise Zimt
1 Prise Pfeffer

Goldene Milch gibt Kraft und stärkt die Abwehrkräfte.
Sie kann außerdem die Gelenke und die Leber stärken.
Die Grundidee zur goldenen Milch basiert auf der ayurvedischen Heilkunde.
In der beliebten veganen Variante wird sie mit Mandelmilch gemacht.

Die Menge des Rezeptes reicht für zwei normal große Tassen.

Das Wasser wird benötigt, um eine Kurkuma-Paste herzustellen.
Als Wasser nimmt man am besten stilles Tafelwasser oder Leitungswasser in guter Qualität.

Kurkuma ist hauptsächlich für die Heilwirkungen der goldenen Milch verantwortlich.
Ein Video über Kurkuma und seine Heilwirkungen findest Du in der Infobox oder oben rechts in den kleinen Kreis mit dem "i".

Ingwer ist auch eine wertvolle asiatische Heilpflanze mit zahlreichen Gesundheitswirkungen.
Weil man Ingwer heutzutage fast überall frisch bekommt, verwendet man am besten frischen Ingwer für dieses Rezept.

Die Muskatnuss unterstützt die Wirkung der Heilpflanzen in der goldenen Milch.
Man darf aber nur wenig davon nehmen.
Wer will, kann die Muskatnuss auch weglassen.

Diese ganzen Zutaten braucht man für die Kurkuma-Paste.
Die nächsten Zutaten braucht man, um mit der Kurkuma-Paste die goldene Milch zu machen.

Als pflanzliche Milch nimmt man am besten Mandelmilch, weil sie gut schmeckt.
Man kann aber auch eine beliebige andere pflanzliche Milch verwenden.

Das Kokosöl wird in diesem Rezept gebraucht, damit der Körper die Wirkstoffe aus der Kurkuma-Paste aufnehmen kann.
Man könnte auch ein anderes Pflanzenöl verwenden.

Mit dem Agavendicksaft wird die goldene Milch gesüßt.
Die Menge hängt von den persönlichen Vorlieben ab, wie süß man die Milch trinken möchte.
Als Alternative kann man auch andere Süßungsmittel nehmen.

Zimt unterstützt die Wirkung der goldenen Milch.
Er reguliert unter anderem den Blutzuckerspiegel und stärkt die Verdauung.

Pfeffer verbessert die Aufnahme der Kurkuma-Wirkstoffe in den Körper.
Am besten nimmt man ihn frisch gemahlen.

Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de.

Zuerst mache ich eine Kurkuma-Paste.

Dazu schäle ich zuerst den Ingwer.
Dann reibe ich ihn mit einer feinen Reibe.

Als nächstes gebe das Kurkuma-Pulver in einen kleinen Topf.
Dann gieße ich das Wasser dazu und vermische beides gründlich.
Nun stelle ich den Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd.
Damit die Mischung nicht anbrennt, rühre ich immer wieder um und behalte den Topf im Auge.

Sobald die Mischung heiß ist, rühre ich den Ingwer ein.
Dann gebe ich die Muskatnuss dazu.
Sobald die Mischung kocht, rühre ich kräftig um und stelle die Hitze auf klein.
Nun muss die Mischung etwa 2 Minuten lang kochen.
In dieser Zeit entsteht eine dicke Paste.

Diese Paste wird jetzt zur goldenen Milch verarbeitet.
Wenn man die gesamte Paste dafür nimmt, wird die goldene Milch ziemlich stark.
Wer will, kann für die ersten Versuche nur einen Teil der Paste verwenden, zum Beispiel die Hälfte oder ein Drittel.
In einer Dose im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich die Kurkuma-Paste bis zu eine Woche.

Ich gieße die Mandelmilch in einen Topf und stelle ihn auf den Herd.
Bei starker Hitze bringe ich die Milch zum Kochen und rühre immer wieder um.
Sobald die Milch heiß ist, rühre ich die Kurkuma-Paste ein.
Auch das Kokosöl gebe ich jetzt dazu.
Dann lasse ich die Mischung unter ständigem Rühren etwa 2 Minuten lang bei schwacher Hitze köcheln.

Danach nehme ich den Topf vom Herd.
Nun gebe ich noch den Agavendicksaft dazu und dann den Zimt und den Pfeffer.

Jetzt ist die goldene Milch fertig.

Ich gieße sie durch ein Teesieb in eine Tasse.

Viel Spaß beim Nachmachen und
Guten Appetit




Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up