Video: Fruchtgummi selber machen - aus Fruchtsaft


  

Fruchtgummi selber machen - aus Fruchtsaft In diesem Video zeige ich, wie man Fruchtgummi aus Fruchtsaft selber machen kann.

Dauer: 3:10


Bei Youtube anschauen


So macht man Fruchtgummi aus Fruchtsaft mit nur 2 Zutaten.

Zutaten:

  • 100 ml Fruchtsaft
  • 1 Päckchen Gelatine

Als Fruchtsaft kann man einen beliebigen Fruchtsaft nehmen. Für farbliche Vielfalt macht man das Rezept am besten mehrmals mit verschieden farbigen Säften. Das fertige Fruchtgummi schmeckt deutlich milder als der getrunkene Saft. Darum kann man auf Wunsch den Geschmack durch Zitronensaft und Süßungsmittel verstärken.

Als Gelatine kann man eine normale handelsübliche Gelatine verwenden.

Zum Gießen verwende ich Silikon-Formen für Pralinen. Diese Formen stelle ich auf ein Brettchen, damit ich sie bewegen kann.

Weil die Fruchtgummis keine Konservierungsstoffe enthalten, halten sie sich nur wenige Tage. Am besten bewahrt man sie im Kühlschrank auf.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Gutes Gelingen!


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

So macht man Fruchtgummi aus Fruchtsaft mit nur 2 Zutaten.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht:
100 ml Fruchtsaft
1 Päckchen Gelatine

Als Fruchtsaft kann man einen beliebigen Fruchtsaft nehmen.
Für farbliche Vielfalt macht man das Rezept am besten mehrmals mit verschieden farbigen Säften.
Das fertige Fruchtgummi schmeckt deutlich milder als der getrunkene Saft.
Darum kann man auf Wunsch den Geschmack durch Zitronensaft und Süßungsmittel verstärken.

Als Gelatine kann man eine normale handelsübliche Gelatine verwenden.

Zum Gießen verwende ich Silikon-Formen für Pralinen.
Diese Formen stelle ich auf ein Brettchen, damit ich sie bewegen kann.

Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de.

Zuerst gieße ich den Saft in einen kleinen Topf.
Dann streue ich die Gelatine dazu und rühre gut um.

Die Gelatine muss jetzt 10 Minuten lang quellen.

Dann stelle ich den Topf bei ganz niedriger Hitze auf den Herd.
Die Gelatine soll sich jetzt komplett auflösen.
Der Saft darf aber keinesfalls kochen, daher muss der Herd wirklich klein gestellt werden.

Sobald sich die Gelatine aufgelöst hat, wird die Flüssigkeit ganz klar.
Dann nehme ich den Topf vom Herd.

Jetzt kann ich die Flüssigkeit in die Formen gießen.

Nun stelle ich Formen für mehrere Stunden in den Kühlschrank.

Nach der Wartezeit nehme ich die Formen aus dem Kühlschrank raus.
Dann drücke ich die Fruchtgummis aus den Formen.
Falls die ersten Fruchtgummis dabei kaputt gehen,
sollte man den Rest noch etwas länger kühlen lassen.

Die Fruchtgummis glänzen sehr schön und man kann die Strukturen der Form sehr gut erkennen.

Man kann sie jetzt essen und genießen.

Wenn man sie jedoch verpacken will, neigen sie dazu zusammen zu kleben.

Doch dagegen gibt es Abhilfe.
Am besten hilft Backtrennspray gegen das Verkleben der Fruchtgummis.
Mein Backtrennspray basiert im Wesentlichen auf Candelillawachs.
Auch gekaufte Gummibärchen werden gewachst, damit sie nicht verkleben.

Als Alternative kann man die Fruchtgummis auch mit Speisestärke bepudern.
Dann verlieren sie ihren Glanz, aber sie kleben nicht mehr.

Weil die Fruchtgummis keine Konservierungsstoffe enthalten, halten sie sich nur wenige Tage.
Am besten bewahrt man sie im Kühlschrank auf.

Viel Spaß beim Nachmachen und
Gutes Gelingen!


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up