Video: Arnika-Creme selber machen - gegen Verstauchungen


  

Arnika-Creme selber machen - gegen Verstauchungen In diesem Video zeige ich, wie man eine Arnika-Creme selber machen kann - gegen Verstauchungen.

Dauer: 2:33


Bei Youtube anschauen


So macht man eine Arnika-Creme gegen Verstauchungen, mit nur 4 Zutaten.

Zutaten:

  • 50 ml Arnika-Öl
  • 25 g Lanolin anhydrid (Wollwachs ohne Wasser)
  • 4 g Bienenwachs
  • 50 ml Arnika-Tinktur

Die Herstellung vom Arnika-Öl und der Arnika-Tinktur wurde bereits in zwei anderen Videos gezeigt.

Die Arnika-Creme kann man bei Verstauchungen, Prellungen und anderen Muskel- und Gelenkschmerzen einsetzen.

Erfahrungsgemäß hält sich eine solche Creme auch ohne Konservierung ein paar Monate, weil der Tinktur-Alkohol konservierend wirkt.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Gutes Gelingen!


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

So macht man eine Arnika-Creme gegen Verstauchungen.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht:
50 ml Arnika-Öl
25 g Lanolin anhydrid (Wollwachs ohne Wasser)
4 g Bienenwachs
50 ml Arnika-Tinktur

Die Herstellung vom Arnika-Öl und der Arnika-Tinktur wurde bereits in zwei anderen Videos gezeigt.
Links dazu findet Ihr in der Infobox.

Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de.

Zuerst gebe ich das Öl in ein hitzefestes Glas.
Dazu kommt das Lanolin und das Bienenwachs.
Das ist die Fettphase.

Die Tinktur als Wasserphase ist bereits in einem hitzefesten Glas.

Beide Gläser stelle ich in ein heißes Wasserbad.
Dort sollen die festen Zutaten schmelzen.
Wenn es soweit ist, nehme ich beide Gläser aus dem Wasserbad raus.

Unter ständigem Rühren gieße ich die Tinktur in die Fettphase.
Damit das Abkühlen schneller geht, stelle ich das Glas in ein kaltes Wasserbad.
Dann rühre ich mit einem Milchaufschäumer weiter.
Mit dem Milchaufschäumer rühre ich so lange, bis die Creme zu fest dafür wird.
Dann rühre ich von Hand weiter.

Nach einer Weile ist eine geschmeidige Creme entstanden.
Nun fülle ich die Creme in eine Salbendose.

Die Arnika-Creme kann man bei Verstauchungen, Prellungen
und anderen Muskel- und Gelenkschmerzen einsetzen.

Erfahrungsgemäß hält sich eine solche Creme auch ohne Konservierung ein paar Monate,
weil der Tinktur-Alkohol konservierend wirkt.

Nun noch beschriften und fertig.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Gutes Gelingen!



Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up