Video: Abschmink-Creme selber machen - lässt sich leicht abwaschen


  

Abschmink-Creme selber machen - lässt sich leicht abwaschen In diesem Video zeige ich, wie man eine Abschmink-Creme selber machen kann - lässt sich leicht abwaschen.

Dauer: 3:37


Bei Youtube anschauen


So macht man eine Abschmink-Creme, die sich leicht abwaschen lässt.

Zutaten:

  • 100 ml Pflanzen-Öl
  • 3 g Bienenwachs
  • 3 g Emulsan
  • 50 ml Wasser
  • evtl. 10 Tr äth. Öl nach Wahl
  • evtl. 15 Tr Konservierungsmittel, z.B. Biokons

Abschminke, die nur aus fettigen Zutaten besteht, hinterlässt meistens einen fettigen Film auf der Haut, der sich nur mühsam abwaschen lässt. Daher habe ich dieses Abschmink-Creme-Rezept entwickelt. Weil die Creme einen Emulgator und Wasser enthält, lässt sich die Creme leichter abwaschen.

Als Öl kann man ein normales Pflanzenöl verwenden, z.B. Rapsöl. Bienenwachs gibt der Creme die nötige Festigkeit. Emulsan dient als Emulgator und ist eine unverzichtbare Zutat für diese Creme. Wasser bewirkt, dass die Creme leichter einzieht als eine reine Fettsalbe.

Wer will, kann ätherisches Öl hinzufügen, damit die Abschmink-Creme einen Duft nach Wahl erhält. Man kann das ätherische Öl auch weglassen.

Das Konservierungsmittel könnte man auch weglassen. Es verlängert aber die Haltbarkeit der Creme von etwa 2 Wochen bis auf 3-6 Monate.

Mit der Abschminke kann man Schminke zügig entfernen, weil sie so einen hohen Fettanteil hat. Am besten wischt man die Abschmink-Creme anschließend mit einem Kosmetiktuch ab, bevor man sie mit Wasser abwäscht. Die Haut fühlt sich danach gut eingecremt an, aber nicht zu stark fettig.

Weil die Abschmink-Creme eine normale Creme ist, aber mit einem sehr hohen Fettanteil, kann man sie auch als Creme für besonders fettbedürftige Hautstellen verwenden, z.B. die Ellenbogen.

Nun noch verschließen und beschriften, dann ist die Creme fertig.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Gutes Gelingen!


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

So macht man eine Abschmink-Creme, die sich leicht abwaschen lässt.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht:
100 ml Pflanzen-Öl
3 g Bienenwachs
3 g Emulsan
50 ml Wasser
evtl. 10 Tr äth. Öl nach Wahl
evtl. 15 Tr Konservierungsmittel, z.B. Biokons

Abschminke, die nur aus fettigen Zutaten besteht,
hinterlässt meistens einen fettigen Film auf der Haut,
der sich nur mühsam abwaschen lässt.
Daher habe ich dieses Abschmink-Creme-Rezept entwickelt.
Weil die Creme einen Emulgator und Wasser enthält,
lässt sich die Creme leichter abwaschen.

Als Öl kann man ein normales Pflanzenöl verwenden, z.B. Rapsöl.
Bienenwachs gibt der Creme die nötige Festigkeit.
Emulsan dient als Emulgator und ist eine unverzichtbare Zutat für diese Creme.
Wasser bewirkt, dass die Creme leichter einzieht als eine reine Fettsalbe.

Wer will, kann ätherisches Öl hinzufügen,
damit die Abschmink-Creme einen Duft nach Wahl erhält.
Man kann das ätherische Öl auch weglassen.

Das Konservierungsmittel könnte man auch weglassen.
Es verlängert aber die Haltbarkeit der Creme von etwa 2 Wochen bis auf 3-6 Monate.

Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de.

Zuerst gieße ich das Öl in ein hitzefestes Glas.
Dazu kommt das Bienenwachs und das Emulsan.

Das Wasser ist bereits in einem hitzefesten Glas.

Nun stelle ich beide Gläser in ein heißes Wasserbad.
Dort sollen die festen Zutaten in der Fettphase schmelzen.

Wenn es soweit ist, nehme ich die Gläser wieder aus dem Wasserbad raus.

Unter ständigem Rühren gieße ich die Wasserphase in die Fettphase.
Damit die Creme schneller fertig wird, stelle ich sie in ein kaltes Wasserbad.
Dabei rühre ich ständig weiter um.
Für einige Minuten rühre ich mit einem Milchaufschäumer.
Danach rühre ich wieder mit dem Löffelstiel weiter.

Sobald die Creme handwarm ist, nehme ich sie aus dem Wasserbad raus.
Nun kann ich das ätherische Öl und Konservierungsmittel eintropfen und unterrühren.

Die fertige Creme gieße ich in eine Salbendose.

Mit der Abschminke kann man Schminke zügig entfernen,
weil sie so einen hohen Fettanteil hat.
Am besten wischt man die Abschmink-Creme anschließend mit einem Kosmetiktuch ab,
bevor man sie mit Wasser abwäscht.
Die Haut fühlt sich danach gut eingecremt an, aber nicht zu stark fettig.

Weil die Abschmink-Creme eine normale Creme ist, aber mit einem sehr hohen Fettanteil,
kann man sie auch als Creme für besonders fettbedürftige Hautstellen verwenden,
z.B. die Ellenbogen.

Nun noch verschließen und beschriften, dann ist die Creme fertig.

Viel Spaß beim Nachmachen und
Gutes Gelingen!


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up