Zimt-Ghee


  

Zimt-Ghee hat eine mild wärmende und entkrampfende Wirkung auf die Körperstellen, die man mit ihm einreibt.

Muskelverspannungen können sich dadurch lösen.

Zimt-Ghee eignet sich beispielsweise bei Nackenverspannungen und bei Menstruationskrämpfen.

Achtung!
Ghee kann nach einer Weile, vor allem bei zu warmer Lagerung, Buttersäure absondern. Buttersäure riecht wie Käsefüsse (in leichten Fällen). Man sollte das Ghee und die Cremes, die man daraus herstellt, also vor Gebrauch überprüfen, ob sie noch einwandfrei riechen.




Zutaten

  • 40 gr Ghee
  • 20 ml Pflanzenöl
  • 20 ml Wasser
  • 2 Zimtstangen
Wer eine stärker erhitzende Wirkung erreichen will, kann dem fertigen, aber noch flüssigen Zimt-Ghee auch ätherisches Zimtöl beifügen. Es wirkt dann jedoch hautreizend und ist nicht mehr mild.

Anleitung

  1. Zerkleiner die Zimtstangen, am besten mit einem Mörser.
  2. Gib die Zutaten in ein kleines Töpfchen.
  3. Das Wasser ist dazu gedacht, dass sich auch die wasserlöslichen Bestandteile im Zimt lösen.
  4. Und ausserdem schützt es vor Überhitzung des Ghees.
  5. Lass die Mischung auf kleiner Flamme schmelzen.
  6. Nach einer Weile fängt die erhitzte Mischung an zu blubbern.
  7. Oben setzt bildet sich Schaum.
  8. Schöpfe diesen Schaum ab.
  9. Der Erhitzungsvorgang muss fortgesetzt werden, bis das gesamte Wasser verdunstet ist.
  10. Das kann eine Weile dauern und sollte auch nicht durch mehr Hitze beschleunigt werden.
  11. Nach etwa einer halben Stunde (kann auch länger oder kürzer dauern) ändert sich das Blubbergeräusch und weicht leisem Zischen oder Prasseln.
  12. Ausserdem entsteht kein abschöpfbarer Schaum mehr an der Oberfläche nur noch kleine Prasselbläschen.
  13. Die geschmolzene Flüssigkeit wird wieder klarer.
  14. Wenn man ein paar Tropfen Wasser auf die heisse Flüssgikeit tropft, verdampft sie zischend.
  15. Dann ist das Zimtghee lange genug erhitzt.
  16. Bereite ein hitzefestes Glas mit einem Kaffeefilter vor.
  17. Giess das heisse, flüssige Ghee durch den Kaffeefilter.
  18. Nach einer Weile ist das gefilterte Zimtghee im Glas.
  19. Es duftet nach Weihnachtsplätzchen.
  20. Da das Zimt-Ghee bald fest werden würde, muss man es gleich in Salbentöpfchen umfüllen.
  21. Nach ein paar Stunden ist das Zimtghee fest und goldgelb.
  22. Beschrifte den Salbentiegel mit Inhalt und Datum.


Anleitung mit Fotos


Stell die Zutaten bereit.

Zerkleiner die Zimtstangen, am besten mit einem Mörser.

Gib die Zutaten in ein kleines Töpfchen.

Das Wasser ist dazu gedacht, dass sich auch die wasserlöslichen Bestandteile im Zimt lösen. Und ausserdem schützt es vor Überhitzung des Ghees.


Lass die Mischung auf kleiner Flamme schmelzen.

Nach einer Weile fängt die erhitzte Mischung an zu blubbern und oben setzt bildet sich Schaum.

Schöpfe diesen Schaum ab.

Der Erhitzungsvorgang muss fortgesetzt werden, bis das gesamte Wasser verdunstet ist. Das kann eine Weile dauern und sollte auch nicht durch mehr Hitze beschleunigt werden.


Nach etwa einer halben Stunde (kann auch länger oder kürzer dauern) ändert sich das Blubbergeräusch und weicht leisem Zischen oder Prasseln.

Ausserdem entsteht kein abschöpfbarer Schaum mehr an der Oberfläche nur noch kleine Prasselbläschen. Die geschmolzene Flüssigkeit wird wieder klarer.

Wenn man ein paar Tropfen Wasser auf die heisse Flüssgikeit tropft, verdampft sie zischend.

Dann ist das Zimtghee lange genug erhitzt.


Bereite ein hitzefestes Glas mit einem Kaffeefilter vor.

Giess das heisse, flüssige Ghee durch den Kaffeefilter.

Nach einer Weile ist das gefilterte Zimtghee im Glas.

Es duftet nach Weihnachtsplätzchen.


Da das Zimt-Ghee bald fest werden würde, muss man es gleich in Salbentöpfchen umfüllen.

Nach ein paar Stunden ist das Zimtghee fest und goldgelb.

Beschrifte den Salbentiegel mit Inhalt und Datum.

Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up