Wacholder-Fuss-Creme


  

Die Wacholder-Fuss-Creme ist zur Pflege und Massage von Füssen geeignet.

Sie nährt spröde, trockene Haut und macht sie geschmeidig, sie regt die Durchblutung an und lindert geschwollene, müde Füsse.

Die Creme ist zur Belebung schlecht durchbluteter Füsse konzipiert, was beispielsweise beim diabetischen Fuss oder bei Durchblutungsstörungen bei Rauchern der Fall ist. Auch gegen kalte Füsse ist die Creme geeignet und zur Linderung geschwollener Füsse. Kleine Wunden und Ekzeme an den Füssen können mit der Creme auch behandelt werden.

Der Wacholder sorgt für die bessere Durchblutung und wirkt zudem antibakteriell, schmerzlindernd und tonisierend. Teebaumöl wirkt auch antibakteriell, ätherisches Rosmarin-Öl fördert die Durchblutung und Lavendel stärkt und reaktiviert die Nerven und wirkt ausserdem entspannend.

Für die Pflege der Haut ist Sheabutter, Lanolin und Bienenwachs enthalten.




Zutaten

Wacholder-Ölauszug und Wacholder-Tinktur werden mit Wacholder-Beeren angesetzt, die man etwas zerdrückt, bevor man Öl bzw. Korn darübergiesst. Beides lässt man drei bis sechs Wochen ziehen.

Falls keine Sheabutter verfügbar ist, kann man stattdessen auch insgesamt 4 gr Bienenwachs nehmen (statt 3 gr).

Anleitung

  1. Vermisch Öl, Konsistenzgeber und Emulgator in einem Glas zur Fettphase.
  2. Giess die Tinktur in ein anderes Glas als Wasserphase.
  3. Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.
  4. Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.
  5. Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.
    Zuerst ist die Mischung rotbraun durch die Wacholder-Tinktur.
  6. Rühren, rühren, rühren.
  7. Du kannst wahlweise mit der Hand oder mit einem Mixer rühren. Bei Verwendung des Mixers kannst du die warme Creme beim Rühren in ein kaltes Wasserbad stellen, dann geht das Abkühlen schneller.
  8. Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.
    Die Creme ist jetzt nur noch zwart hellbraun.
  9. Dann wird es Zeit für die ätherischen Öle.
  10. Tropf die ätherischen Öle unter ständigem Rühren in die Creme.
  11. Füll die Creme in Salbentiegel.
  12. Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.
  13. Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Anleitung mit Fotos


Stell die Zutaten bereit.

Vermisch Öl, Konsistenzgeber und Emulgator in einem Glas zur Fettphase.

Giess das Wasser in ein anderes Glas als Wasserphase.

Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.


Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.

Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.

Zuerst ist die Mischung rotbraun durch die Wacholder-Tinktur.


Rühren, rühren, rühren, vor allem auch, wenn die Creme puddingartige Konsistenz annimmt.

Du kannst wahlweise mit der Hand oder mit einem Mixer rühren. Bei Verwendung des Mixers kannst du die warme Creme beim Rühren in ein kaltes Wasserbad stellen, dann geht das Abkühlen schneller.


Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.

Die Creme ist jetzt nur noch zart hellbraun, fast cremeweiss.


Dann wird es Zeit für die ätherischen Öle.

Tropf die ätherischen Öle unter ständigem Rühren in die Creme.


Füll die Creme in Salbentiegel.

Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.

Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up