Schwedenkräuter-Creme


  

Die Schwedenkräuter-Creme wird mit fertiger Schwedenkräuter-Tinktur zubereitet.

Man kann sie im Prinzip einsetzen, wie die reinen Schwedenkräuter (äusserlich), beispielsweise gegen Muskelverspannungen, rheumatische Schmerzen, zur Narbennachbehandlung,....

Durch die hautpflegenden Bestandteile der Creme wirkt die Creme zusätzlich hautpflegend und man kann daher auf das vorherige Einfetten der Haut verzichten. Dennoch sollte man berücksichtigen, dass die Schwedenkräuter-Creme eine Creme mit starken Wirkstoffen ist, die empfindliche Haut durchaus reizen könnte (Unsere Tests verliefen jedoch ohne Reizung der Haut).



Video

In diesem Video zeige ich, wie man eine Schwedenkräuter-Creme selber herstellt.

Dauer: 3 Min 20 Sek

Bei Youtube anschauen



Zutaten

  • 25 ml Olivenöl
  • 4 gr Bienenwachs
  • 15 gr Lanolin anhydrid (Wollwachs)
  • 25 ml Schwedenkräuter-Tinktur
  • 10 Tr Teebaumöl

Anleitung

  1. Vermisch Öl, Konsistenzgeber und Lanolin in einem Glas zur Fettphase.
  2. Giess die Schwedenkräuter in ein anderes Glas als Wasserphase.
  3. Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.
  4. Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.
  5. Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.
  6. Rühren, rühren, rühren, vor allem auch, wenn die Creme puddingartige Konsistenz annimmt.
  7. Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.
  8. Dann wird es Zeit für das Teebaumöl.
  9. Tropf das Teebaumöl unter ständigem Rühren in die Creme.
  10. Füll die Creme in Salbentiegel.
  11. Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.
  12. Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Anleitung mit Fotos


Stell die Zutaten bereit.

Vermisch Öl, Konsistenzgeber und Lanolin in einem Glas zur Fettphase.

Giess die Schwedenkräuter in ein anderes Glas als Wasserphase.

Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.


Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.

Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.

Rühren, rühren, rühren, vor allem auch, wenn die Creme puddingartige Konsistenz annimmt.

Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.


Dann wird es Zeit für das Teebaumöl.

Tropf das Teebaumöl unter ständigem Rühren in die Creme.


Füll die Creme in Salbentiegel.

Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.

Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up