Rosen-Tagescreme


  

Die Rosen-Tagescreme ist eine hautfreundliche Tagescreme mit einem Ölauszug aus Rosenknospen und Sheabutter als pflegendem Konsistenzgeber.

Der Emulgator Tegomuls macht die Creme zu einer leichten Tagescreme, die schnell einzieht und kaum einen Fettfilm auf der Haut hinterlässt.

Den Ölauszug habe ich aus getrockneten Rosenknospen zubereitet. Ob man stattdessen auch frische Rosenblütenblätter mit gleichem Ergebnis verwenden kann, weiss ich nicht. Als Ölbasis kann man Mandelöl, Jojobaöl, Rapsöl oder ein anderes neutral riechendes Öl verwenden.

Wenn verfügbar, bietet es sich an, für diese Creme Rosenwasser anstelle eines neutralen Wassers zu verwenden. Es geht aber auch mit normalem Mineralwasser oder destilliertem Wasser.

Da echtes ätherisches Rosen-Öl extrem teuer ist, kann man stattdessen auch naturidentisches ätherisches Rosenöl verwenden. Allerdings muss man sich bewusst sein, dass das echte ätherische Rosenöl eine andere Klasse von Wohlgeruch bietet.




Zutaten

  • 10 ml Rosen-Ölauszug
  • 5 gr Sheabutter
  • 4 gr Tegomuls
  • 40 ml Wasser (Aqua dest., Mineralwasser oder Rosenwasser)
  • Evtl. Konservierungsmittel nach Wahl (siehe Haltbarkeits-Seite)
  • 20 Tr ätherisches Rosen-Öl (evtl. naturidentisches)

Anleitung

  1. Vermisch Öl, Konsistenzgeber und Emulgator in einem Glas zur Fettphase.
  2. Giess das Wasser in ein anderes Glas als Wasserphase.
  3. Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.
  4. Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.
  5. Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.
  6. Rühren, rühren, rühren, vor allem auch, wenn die Creme puddingartige Konsistenz annimmt.
  7. Du kannst wahlweise mit der Hand oder mit einem Mixer rühren. Bei Verwendung des Mixers kannst du die warme Creme beim Rühren in ein kaltes Wasserbad stellen, dann geht das Abkühlen schneller.
  8. Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.
  9. Dann wird es Zeit für das ätherische Öl und das eventuelle Konservierungsmittel.
  10. Tropf das ätherische Öl und das eventuelle Konservierungsmittel unter ständigem Rühren in die Creme.
  11. Füll die Creme in Salbentiegel.
  12. Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.
  13. Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Anleitung mit Fotos


Stell die Zutaten bereit.

Vermisch Öl, Konsistenzgeber und Emulgator in einem Glas zur Fettphase.

Giess das Wasser in ein anderes Glas als Wasserphase.

Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.


Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.

Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.

Rühren, rühren, rühren, vor allem auch, wenn die Creme puddingartige Konsistenz annimmt.

Du kannst wahlweise mit der Hand oder mit einem Mixer rühren. Bei Verwendung des Mixers kannst du die warme Creme beim Rühren in ein kaltes Wasserbad stellen, dann geht das Abkühlen schneller.


Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.

Dann wird es Zeit für das ätherische Öl und das eventuelle Konservierungsmittel.

Tropf das ätherische Öl und das eventuelle Konservierungsmittel unter ständigem Rühren in die Creme.


Füll die Creme in Salbentiegel.

Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.

Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up