Ringelblumen-Sonnencreme


  

Im Sommer braucht die Haut Schutz vor den starken Strahlen der Sonne.

Wer sowieso gerne Cremes selber rührt, wird auch gerne seine Sonnencreme selbst herstellen wollen.

Dies geht am besten mithilfe eines weissen Pulvers, das die Sonnenstrahlen reflektiert und dadurch die Haut auf physikalischem Wege schützt. Sofitix ist eine Mischung aus Zinkoxid und Titanoxid, die so fein zu Pulver zermahlen sind, dass beim Auftragen auf die Haut keine sichtbare weisse Schicht stehenbleibt. Der weisse Schutzfilm ist also sozusagen unsichtbar.

Anstelle von Sofitix, das man bei Kosmetik-Rohstoffhändlern bekommt, kann man auch Zinkoxid verwenden, aber die Creme wird dann sichtbarer deckend.

Zusätzlich zu diesem Haupt-Sonnenschutz enthält das Rezept noch Sesamöl, das einen eigenen Sonnenschutzfaktor von etwa 4 hat (pur angewandt). Ausserdem ist Sheabutter in der Creme, da auch diese einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 4 hat.

Ringelblume pflegt die Haut und schützt dadurch indirekt ein wenig vor Sonnenbrand.

Dem ätherischen Rosmarin-Öl werden gewisse Sonnenschutzwirkungen nachgesagt, aber die sind bestimmt nicht besonders ausgeprägt.

Über den gesamten Lichtschutzfaktor dieser Creme kann ich leider keine Aussage machen.




Zutaten

Anleitung

  1. Stell die Zutaten bereit.
  2. Zuerst wird das Sofitix-Pulver im Öl gelöst.
  3. Giess dazu erst eine sehr kleine Menge Öl in das Pulver und rühre es kräftig unter.
  4. Giess Öl in Kleinstmengen nach und rühre gut, bis eine klumpenfreie, sämige Masse entstanden ist.
  5. Dann kannst du den Rest des Öls dazugeben und unterrühren.
  6. Die Öl-Pulver-Mischung ist eine deckend weisse Cremeflüssigkeit geworden.
  7. Gib die Wollwachsalkohole in die Ölmischung als Fettphase.
  8. Vermisch Wasser und die Tinktur in einem Glas zur Wasserphase.
  9. Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.
  10. Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.
  11. Stell die Herdplatte ab.
  12. Gib dann die Sheabutter in die geschmolzene Fettphase.
  13. Da Sheabutter schon bei 42°C schmilzt, wird sie in der heissen Mischung schnell zergehen.
  14. Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.
  15. Rühren, rühren, rühren.
  16. Am besten rührst du diese Creme mit einem Mixer, denn sonst dauert es sehr lange bis die Creme emulgiert.
  17. Bei Verwendung des Mixers kannst du die warme Creme beim Rühren in ein kaltes Wasserbad stellen, dann geht das Abkühlen schneller.
  18. Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.
  19. Dann wird es Zeit für die ätherischen Öle und das eventuelle Konservierungsmittel.
  20. Tropf die ätherischen Öle und das eventuelle Konservierungsmittel unter ständigem Rühren in die Creme.
  21. Füll die Creme in Salbentiegel.
  22. Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.
  23. Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Anleitung mit Fotos


Stell die Zutaten bereit.

Zuerst wird das Sofitix-Pulver im Öl gelöst.

Giess dazu erst eine sehr kleine Menge Öl in das Pulver und rühre es kräftig unter.

Giess Öl in Kleinstmengen nach und rühre gut, bis eine klumpenfreie, sämige Masse entstanden ist.

Dann kannst du den Rest des Öls dazugeben und unterrühren.


Die Öl-Pulver-Mischung ist eine deckend weisse Cremeflüssigkeit geworden.

Gib die Wollwachsalkohole in die Ölmischung als Fettphase.

Vermisch Wasser und die Tinktur in einem Glas zur Wasserphase.

Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.


Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.

Stell die Herdplatte ab.


Gib dann die Sheabutter in die geschmolzene Fettphase.

Da Sheabutter schon bei 42°C schmilzt, wird sie in der heissen Mischung schnell zergehen.


Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.

Rühren, rühren, rühren.

Am besten rührst du diese Creme mit einem Mixer, denn sonst dauert es sehr lange bis die Creme emulgiert. Bei Verwendung des Mixers kannst du die warme Creme beim Rühren in ein kaltes Wasserbad stellen, dann geht das Abkühlen schneller.


Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.

Dann wird es Zeit für die ätherischen Öle und das eventuelle Konservierungsmittel.

Tropf die ätherischen Öle und das eventuelle Konservierungsmittel unter ständigem Rühren in die Creme.


Füll die Creme in Salbentiegel.

Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.

Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up