Majoran-Salbe


  

Die Majoran-Salbe ist eine traditionelle und altbewährte Salbe aus Majoran, Weingeist und Butter. Sie wird offiziell "Unguentum Majoranae" genannt und ist auch noch in manchen Apotheken erhältlich, wo sie allerdings statt mit Butter mit Vaseline hergestellt wird.

Man kann die Majoran-Salbe vor allem gegen Beschwerden von Babies einsetzen.

Auf den Bauch massiert, hilft die Majoran-Salbe Blähungen zu lindern.

Bei Schnupfen kann man mit ihr die Nase innen und aussen einreiben, nicht nur bei Babies, sondern auch bei grösseren Kindern und Erwachsenen.

Da die Salbe mit Butter hergestellt wird, hält sie nicht lange und muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.




Zutaten

  • 1 EL getrocknete Majoran-Blätter
  • 1 EL Weingeist 95%
  • 1 EL Butter (ungesalzen)
Man kann auch eine kleinere Menge zubereiten, von jeder Zutat nur einen Teelöffel.

Variation mit Doppelkorn

Wenn man keinen Weingeist mit 95% Alokoholgehalt zur Hand hat, kann man stattdessen auch Doppelkorn verwenden.

Das hat allerdings den Nachteil, dass der Doppelkorn sich nicht einfach in der Butter löst, was beim Weingeist der Fall ist.

Daher muss man die Mischung bei Verwendung von Doppelkorn während der Abkühlphase regelmässig umrühren. Man muss nicht pausenlos rühren, sondern nur ab und zu, vor allem wenn die Butter kurz davor ist, fest zu werden.

Anleitung

  1. Nimm einen Esslöffel mit getrocknetem Majoran.
  2. Der Majoran muss frisch gepulvert werden. Dazu eignet sich am besten ein Mörser.
  3. Füll das Majoran-Pulver in ein hitzefestes Glas, z.B. ein Marmeladenglas.
  4. Giess einen Esslöffel Doppelkorn oder Weingeist über das Majoran-Pulver.
  5. Bedecke das Glas.
  6. Lass diese Mischung ein paar Stunden lang ziehen.
  7. Füge einen Esslöffel Butter hinzu.
  8. Vermische die Butter mit den anderen Zutaten.
  9. Stell das Glas in ein heisses Wasserbad.
  10. Warte bis die Butter geschmolzen ist.
  11. Nimm das Glas aus dem Wasserbad.
  12. Rühr die Mischung um, damit sich alles gut verbindet.
  13. Die noch warme und flüssige Mischung giesst man dann durch einen Filter in ein Salbendöschen.
  14. Dazu eignet sich beispielsweise ein Teefilter, den man sich auf die passende Grösse zurechtschneidet und in das Salbendöschen stülpt.
  15. Giess die Salben-Mischung durch den Filter.
  16. Wenn alles durchgelaufen ist, drück den Filterinhalt noch etwas aus.
  17. Im Salbendöschen bleibt eine dunkelgrüne Salbenmasse, die immernoch flüssig ist.
  18. Nach dem Abkühlen ist die Majoran-Salbe leuchtend grün und duftet stark nach Majoran.
  19. Verschliess das Salbendöschen und beschrifte es mit Inhalt und Datum.
  20. Stell die Salbe in den Kühlschrank, denn sie ist nicht sehr haltbar.
  21. Überprüfe bei jeder Benutzung, ob sie noch gut ist, d.h. ob sie noch gut riecht und gut aussieht.
  22. Am besten verbrauchst du die Salbe zügig.


Anleitung mit Fotos


Nimm einen Esslöffel mit getrocknetem Majoran.

Der Majoran muss frisch gepulvert werden.

Dazu eignet sich am besten ein Mörser.


Hier sieht man den gepulverten Majoran.

Füll das Majoran-Pulver in ein hitzefestes Glas, z.B. ein Marmeladenglas.

Giess einen Esslöffel Doppelkorn oder Weingeist über das Majoran-Pulver.

Bedecke das Glas.

Lass diese Mischung ein paar Stunden lang ziehen.


Füge einen Esslöffel Butter hinzu.

Vermische die Butter mit den anderen Zutaten.

Stell das Glas in ein heisses Wasserbad.


Warte bis die Butter geschmolzen ist.

Nimm das Glas aus dem Wasserbad.

Rühr die Mischung um, damit sich alles gut verbindet.


Die noch warme und flüssige Mischung giesst man dann durch einen Filter in ein Salbendöschen.

Dazu eignet sich beispielsweise ein Teefilter, den man sich auf die passende Grösse zurechtschneidet und in das Salbendöschen stülpt.


Giess die Salben-Mischung durch den Filter.

Wenn alles durchgelaufen ist, drück den Filterinhalt noch etwas aus.


Im Salbendöschen bleibt eine dunkelgrüne Salbenmasse, die immernoch flüssig ist.

Nach dem Abkühlen ist die Majoran-Salbe leuchtend grün und duftet stark nach Majoran.

Verschliess das Salbendöschen und beschrifte es mit Inhalt und Datum.

Stell die Salbe in den Kühlschrank, denn sie ist nicht sehr haltbar.

Überprüfe bei jeder Benutzung, ob sie noch gut ist, d.h. ob sie noch gut riecht und gut aussieht.

Am besten verbrauchst du die Salbe zügig.


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up