Kamillen-Zink-Creme


  

Die Kamillen-Zink-Creme ist eine feste, zähe Creme, die auf der Haut einen ausgeprägten Schutzfilm hinterlässt.

Das macht sie geeignet als Creme, um Baby-Popos damit zu pflegen und zu schützen. Sie kann auch bei leichten Formen der Windeldermatitis heilend wirken. Bei starker Windeldermatitis wird sie jedoch nicht ausreichen. In diesen Fällen sollte man zum Arzt gehen.

Natürlich kann man die Kamillen-Zink-Creme auch für andere Zwecke nutzen, wo Schutz- und Heilwirkung miteinander kombiniert werden sollen.

Kamille

Kamille hat eine ausgeprägte Heilwirkung auf die Haut. Sie wirkt desinifizierend und entzündungshemmend.

Zinkoxid

Zink ist ein normaler Bestandteil des Körpers, der unter anderem von der Haut zur Regeneration benötigt wird. Nicht nur die innerliche Einnahme von Zink kann der Haut helfen, sondern auch Zink, der mittels Hautcremes aufgetragen wird. Zinkoxid ist ein weisses Pulver, das man in Apotheken oder speziellen Naturkosmetik-Zutaten-Läden bekommt. Das Pulver ist nicht in Wasser löslich, aber man kann es in handwarme Cremes einrühren. Dazu sollte man vorher eventuelle Klümpchen fein zerdrücken.

Lanolin

Als Emulgator enthält die Creme Lanolin (Wollwachs). Lanolin hat selbst eine gute Heilwirkung auf die Haut. Mit Lanolin als Emulgator entstehen Wasser-in-Öl-Emulsionen, die nachhaltiger fetten als Öl-in-Wasser-Emulsionen.

Bienenwachs

Bienenwachs hinterlässt auf der Haut einen schützenden Film, der bei dieser Creme genutzt wird, um die Haut vor Reizen zu schützen.




Zutaten

Anleitung

  1. Vermisch Öl, Wachs und Lanolin in einem Glas zur Fettphase.
  2. Giess die Tinktur in ein anderes Glas als Wasserphase.
  3. Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.
  4. Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.
  5. Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.
  6. Rühren, rühren, rühren.
  7. Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.
  8. Anschliessend wird das Zinkpulver untergerührt.
  9. Gib das Zinkpulver nach und nach in die Creme und rühr dabei kräftig um.
  10. Dann wird es Zeit für das eventuelle Konservierungsmittel.
  11. Tropf das eventuelle Konservierungsmittel unter ständigem Rühren in die Creme.
  12. Die Creme wird ziemlich zäh, wenn sie Zimmertemperatur erreicht hat, was ja auch beabsichtigt war.
  13. Füll die Creme in Salbentiegel.
  14. Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.
  15. Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Anleitung mit Fotos


Stell die Zutaten bereit.

Vermisch Öl, Wachs und Lanolin in einem Glas zur Fettphase.

Giess die Tinktur in ein anderes Glas als Wasserphase.

Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.


Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.

Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.

Rühren, rühren, rühren.

Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.

Anschliessend wird das Zinkpulver untergerührt.

Gib das Zinkpulver nach und nach in die Creme und rühr dabei kräftig um.


Dann wird es Zeit für das eventuelle Konservierungsmittel.

Tropf das eventuelle Konservierungsmittel unter ständigem Rühren in die Creme.


So sieht die Creme aus, wenn sie Zimmertemperatur erreicht hat.

Sie ist ziemlich zäh geworden, was ja auch beabsichtigt war.


Füll die Creme in Salbentiegel.

Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.

Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up