Husten-Gel mit Gelatine


  

Wenn man keinen Gelbildner fürs Husten-Gel zur Verfügung hat, kann man mithilfe von Gelatine trotzdem ein Husten-Gel herstellen. Wer es lieber vegetarisch mag, kann es auch mit Agar-Agar versuchen.

Der Hauptnachteil des Gelatine-Gels ist, dass es deutlich mehr Arbeit macht als das Gel mit Gelbildner. Man muss auch ein paar Stunden lang immer wieder danach schauen und schütteln.

Dafür hat man den Vorteil, dass man Gelatine in jedem Supermarkt bekommt.

Das Husten-Gel kann man bei Husten auf Brust und Rücken reiben, um freier atmen zu können. Es enthält ätherische Öle, die die Atmung erleichtern und den Husten lindern.

Der Vorteil des Gels ist, dass es nicht fettet und daher auch keine Fettflecken auf der Bekleidung hinterlässt.

Achtung!

Beim Hustengel handelt es sich um eine intensive Zubereitung.

Für kleine Kinder ist das Hustengel nicht geeignet.

Hustengel nie in die Augen bringen, da es die Augen reizen könnte.

Wenn man zu Allergien neigt, sollte man erst seine Verträglichkeit der verwendeten ätherischen Öle testen, bevor man das Hustengel verwendet.




Zutaten:

Tinktur

  • 10 ml Husten-Tinktur
    oder kosmetisches Haarwasser oder Korn o.ä.
    die Tinktur wird vorwiegend dazu gebraucht, dass sich die ätherischen Öle lösen können. In diesem Beispiel haben wir reinen Korn verwendet. Daher wird das Gel weiss mit einem leichten Gelbstich. Mit Hustentinktur wäre es wohl grünlich geworden, wie das Hustengel mit Gelbildner.

Ätherische Öle

Konsistenzgeber

  • 100 ml stilles Mineralwasser oder Aqua dest.
  • 2 gr Gelatine

Zubereitung :

  1. Stell die Zutaten bereit.
  2. Nimm einen kleinen Topf.
  3. Giess das Wasser in den Topf.
  4. Rühre die Gelatine in das Wasser ein.
  5. Lasse sie fünf Minuten quellen.
  6. Erhitze die Gelatine-Wasser-Mischung bei kleiner Flamme.
  7. Sie sollte auf keinen Fall kochen.
  8. Rühre die Gelatine-Wasser-Mischung beim Erhitzen um.
  9. Sobald die Gelatine vollständig aufgelöst ist, hat man genug erhitzt.
  10. Nimm die Gelatine-Wasser-Mischung von der Herdplatte und lasse sie abkühlen.
  11. Während die Gelatine-Wasser-Mischung abkühlt, bereite die ätherischen Öle vor.
  12. Tropf die ätherischen Öle in den Alkohol.
  13. Schüttel das Gefäss ein wenig, damit sich die ätherischen Öle mit dem Alkohol vermischen.
  14. Warte ab, bis die Gelatine-Wasser-Mischung handwarm ist.
  15. Erst dann darf man die ätherischen Öle hinzugeben, denn sonst würden sie verduften.
  16. Giess die Ätherische-Öl-Mischung in die Gelatine-Wasser-Mischung und rühre dabei um.
  17. Die beiden Mischungen gehen keine Lösung ein, sondern perlen voneinander ab.
  18. Giess die Gelmischung in ein kleines Glas mit Deckel.
  19. Man kann sehen, dass die ätherischen Öle oben schwimmen.
  20. Schüttel das Glas gründlich, damit sich die Flüssigkeiten vermischen.
  21. Wasch das Glas mit kaltem Wasser gründlich ab, damit keine ätherischen Öle daran haften (um den Kühlschrank nicht vollzuduften).
  22. Stell das Glas kalt (z.B. im Kühlschrank).
  23. Hol das Glas nach einer halben Stunde aus dem Kühlschrank.
  24. Das ätherische Öl hat sich teilweise wieder oben abgesetzt.
  25. Schüttel noch mal gründlich durch, damit sich die Flüssigkeiten wieder vermischen.
  26. Stell das Glas wieder kalt.
  27. Wiederhole den Vorgang mit Rausholen, Schütteln und Kalt stellen etwa alle halbe Stunde.
  28. Nach etwa drei Stunden (variiert je nach Temperatur des Gels und des Kühlschranks) ist das Gel fest geworden.
  29. Das Gel ist so steif geworden, dass man das Glas auf den Kopf stellen kann, ohne dass das Gel nach unten rutscht.
  30. Es ist jetzt wie ein Wackelpudding und lässt sich durch die glatte Oberfläche nur schlecht entnehmen und verstreichen.
  31. Rühr das Gel kräftig mit einem Frühstücksmesser oder Löffelstiel durch, damit es weicher wird.
  32. Füll es dann in Salbentiegel ab.
  33. Beschrifte die Salbentiegel mit Inhalt und Datum.


Anleitung mit Fotos


Stell die Zutaten bereit.

Nimm einen kleinen Topf.

Giess das Wasser in den Topf.

Rühre die Gelatine in das Wasser ein.

Lasse sie fünf Minuten quellen.


Erhitze die Gelatine-Wasser-Mischung bei kleiner Flamme.

Sie sollte auf keinen Fall kochen.


Rühre die Gelatine-Wasser-Mischung beim Erhitzen um.

Sobald die Gelatine vollständig aufgelöst ist, hat man genug erhitzt.

Nimm die Gelatine-Wasser-Mischung von der Herdplatte und lasse sie abkühlen.


Während die Gelatine-Wasser-Mischung abkühlt, bereite die ätherischen Öle vor.

Tropf die ätherischen Öle in den Alkohol.

Schüttel das Gefäss ein wenig, damit sich die ätherischen Öle mit dem Alkohol vermischen.


Warte ab, bis die Gelatine-Wasser-Mischung handwarm ist.

Erst dann darf man die ätherischen Öle hinzugeben, denn sonst würden sie verduften.


Giess die Ätherische-Öl-Mischung in die Gelatine-Wasser-Mischung und rühre dabei um.

Die beiden Mischungen gehen keine Lösung ein, sondern perlen voneinander ab.


Giess die Gelmischung in ein kleines Glas mit Deckel.

Man kann sehen, dass die ätherischen Öle oben schwimmen.


Schüttel das Glas gründlich, damit sich die Flüssigkeiten vermischen.

Wasch das Glas mit kaltem Wasser gründlich ab, damit keine ätherischen Öle daran haften (um den Kühlschrank nicht vollzuduften).

Stell das Glas kalt (z.B. im Kühlschrank).


Hol das Glas nach einer halben Stunde aus dem Kühlschrank.

Das ätherische Öl hat sich teilweise wieder oben abgesetzt.


Schüttel noch mal gründlich durch, damit sich die Flüssigkeiten wieder vermischen.

Stell das Glas wieder kalt.

Wiederhole den Vorgang mit Rausholen, Schütteln und Kalt stellen etwa alle halbe Stunde.


Nach etwa drei Stunden (variiert je nach Temperatur des Gels und des Kühlschranks) ist das Gel fest geworden.

Das Gel ist so steif geworden, dass man das Glas auf den Kopf stellen kann, ohne dass das Gel nach unten rutscht.

Es ist jetzt wie ein Wackelpudding und lässt sich durch die glatte Oberfläche nur schlecht entnehmen und verstreichen.


Rühr das Gel kräftig mit einem Frühstücksmesser oder Löffelstiel durch, damit es weicher wird.

Füll es dann in Salbentiegel ab.


Beschrifte die Salbentiegel mit Inhalt und Datum.

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up