Tee (Aufguss)


  

Tee Der normale Tee namens "Aufguss" ist die verbreitetste Form Heilkräuter zu genießen.
Er bietet sich bei den meisten Kräutern und Kräutermischungen an. Getrunken wird er dann in kleinen Schlucken, damit er gut wirken kann.

Ob ein Kräutertee gesüßt oder ungesüßt genossen werden sollte, darüber gehen die Meinungen auseinander. Man kann ihn übrigens auch mit Honig süßen, was vor allem bei Husten noch eine zusätzliche Heilwirkung hat.



Anleitung

  1. Am einfachsten geht die Teezubereitung mit einem Teefilter-Beutel. (Man kann auch ein Teesieb aus Stoff, Metall oder Plastik nehmen.)
  2. In diesen Beutel gibt man etwa einen gehäuften Teelöffel Kräuter.
  3. Dann wird die Öffnung des Teebeutels zusammengedreht und der Beutel in die Tasse gehängt.
  4. Jetzt wird Wasser zum Kochen gebracht.
  5. Das kochende Wasser wird in die Tasse gegossen.
  6. Das obere Ende des Teebeutels sollte man dabei festhalten und anschließend auf den Rand der Tasse legen, damit es nicht tropft.
  7. Der Tee muss etwa 10 Minuten ziehen, bei manchen Kräutern auch länger.
  8. Anschließend wird der Teebeutel aus der Tasse gezogen.
  9. Den Tee kann man jetzt in kleinen Schlucken trinken.

Eine Tasse für diese Anleitung fasst zwischen 200ml ud 250ml. Bei kleineren Tassen braucht man weniger und bei größeren Tassen entsprechend mehr Kräuter.



Video

Zur Video-Seite: Tee-Aufguss

Bei Youtube anschauen


Fotoanleitung

Kräuter (Schafgarbe)
Für einen Tee braucht man Kräuter.

Entweder eine Enzelsorte oder eine Teemischung.


Eine normale Tasse fasst zwischen 200ml und 250ml.

Pro Tasse gibt man etwa einen gehäuften Teelöffel Kräuter in einen Teefilter-Beutel.


In die Tasse mit dem Teebeutel wird kochendes Wasser gegossen.

Dann lässt man den Tee 10 (bis 15) Minuten ziehen.


Anschließend wird der Teefilterbeutel aus der Tasse gezogen.

Der Tee kann jetzt getrunken werden.

Wohl bekomms!


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up