Xanthium


  

Xanthium ist eine Klettenart, auch Spitzklette genannt.

Bei Hautkontakt mit dieser Pflanze können Ausschläge entstehen, insofern ist sie leicht giftig. Tiere können sogar eine Herzlähmung erleiden, aber für Menschen besteht keine gefährliche Vergiftungsgefahr.

Die Wirkstoffe der Spitzklette wirken antibakteriell und fungizid (gegen Pilze). Wegen der hautreizenden Eigenschaften wird von der Verwendung jedoch abgeraten.


Steckbrief

Heilwirkung: antibakteriell,
fungizid
wissenschaftlicher Name:Xanthium strumarium
englischer Name:Broad cocklebur
volkstümlicher Name:Spitzklette
Verwendete Pflanzenteile:Blätter
Inhaltsstoffe:Xanthumin, Xanthinin, Xanthin, Xanthanol, Kaffeesäure, Carboxyatractylosid
Sammelzeit:Juli bis Oktober


Anwendung

Xanthium wird nicht angewendet.




Pflanzenbeschreibung

Die Spitzklette wächst an Wegrändern, Ufern und auf Schuttplätzen in Europa und Westasien.

Die einjährige Pflanze wird knapp einen Meter hoch und hat behaarte Stengel.

Die Blätter sind dreieckig und herzförmig gezackt.

Die Blüten sind klettenartig.

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up