Wegrauke


  

Die Wegrauke wächst, wie der Name schon sagt, an Wegrändern und als Unkraut in Feldern und Gärten.

Sie ist eine von diesen gelb blühenden Kreuzblütlern, bei denen man auf den ersten Blick gar nciht weiss, welche es nun ist. Erst bei genauerer Betrachtung kann man die Wegrauke identifizieren.

Als Heilpflanze ist die Wegrauke heutzutage nahezu unbekannt. Früher wurde sie in der Volksheilkunde jedoch gerne verwendet.

Das Kraut der Wegrauke kann man gegen Kehlkopfentzündung verwenden. Man kann die jungen Blätter und die Samen auch als Küchengewürz einsetzen.



Steckbrief

Heilwirkung: belebend,
blutstillend,
harntreibend,
schleimlösend,
Bronchitis,
Husten,
Kehlkopfentzündung,
Stimmbandentzündung,
Magenschwäche,
Verstopfung,
Skorbut,
Herzschwäche,
wissenschaftlicher Name:Sisymbrium officinale
Pflanzenfamilie:Kreuzblütler = Brassicaceae
englischer Name:Hedge mustard
volkstümliche Namen:Raukensenf
Verwendete Pflanzenteile:Kraut
Inhaltsstoffe:Gerbsäure, Vitamin C
Sammelzeit:Juni bis September


Anwendung

Tee

Einen Tee aus der Wegrauke sollte man mit dem frischen Kraut zubereiten, denn getrocknet sind die wirksamen Inhaltsstoffe nahezu verschwunden.

Man übergiesst zwei Teelöffel des Wegrauken-Krautes mit kochendem Wasser und lässt den Tee fünf Minuten ziehen.

Sänger-Kraut

Früher wurde die Wegrauke viel von Sängern verwendet, die ihre Stimme verloren hatten.

Die Wegrauke soll helfen, Stimmbandentzündungen zu lindern.

Atemwege

Man kann die Wegrauke gegen Husten und andere Erkrankungen der Atemwege einsetzen.

Die Wegrauke löst den Schleim und erleichtert die Atmung.

Küche

Die jungen Triebe kann man als Gewürz in Salaten und Gemüse verwenden.

Den Samen der Wegrauke kann man auch als Gewürz verwenden. Er hat ein würziges senfartiges Aroma.

Getrocknet kann man ihn pulverisieren und wie Senfpulver verwenden.



Pflanzenbeschreibung

Die Wegrauke ist in Europa heimisch und kommt häufig vor.

Die einjährige Pflanze wächst bevorzugt auf nährstoffreichen Böden an warmen Stellen. Man findet sie an Wegen, als Gartenunkraut, auf Schutt, Dämmen und an Ufern.

Die Wegrauke wird 30 bis 60 cm hoch.

In Bodennähe wächst eine Blätter-Rosette mit fiederteilig gelappten Blättern.

Weiter oben werden die Blätter schmaler und kleiner. An den Rändern sind die Blätter gesägt.

Ab Mai blühen die kleinen, gelben Blüten an den verzweigten Stengeln. Die Blüten haben vier Blütenblätter und werden etwa drei mm gross.

Aus den Blüten entwickeln sich schmale Schoten, die eng am Stengel stehen.


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up