Leicht giftig Doldiger Milchstern


  


Der doldige Milchstern kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wurde wahrscheinlich wegen seines hübschen Aussehens in Mitteleuropa eingeführt wo er aus den Gärten entkam und sich wild verbreitete.

In der Naturheilkunde wird der Milchstern kaum eingesetzt, weil er leicht giftig ist. Jedoch wird er in der Homöopathie und als Bachblüte benutzt.



Steckbrief

Heilwirkung:
Nur äusserlich, weil giftig!
Haarwuchs fördernd,
Haar kräftigend
wissenschaftlicher Name:
Ornithogalum umbellatum
Pflanzenfamilie:
Liliengewächse = Liliaceae
englischer Name:
Star of Bethlehem
volkstümlicher Name:
Stern von Bethlehem
Verwendete Pflanzenteile:
Zwiebeln
Inhaltsstoffe:
Saponine, Cardenolide, Glykoside, Convallatoxin, Convallosid, Schleim
Sammelzeit:
Frühherbst
Homöopathie:
Manche Krebsformen
Bachblüte:
Infos über die Bachblüte Star of Bethlehem


Anwendung


In der Pflanzenheilkunde wird der doldige Milchstern kaum angewandt, weil seine Glykoside giftig sind.

Vor allem Tiere und Kinder können sehr unter Vergiftungserscheinungen beim Verzehr von Milchstern-Zwiebeln leiden.

Prinzipiell dürfte die Wirkung der Milchstern-Zwiebel mit der Wirkung von Maiglöckchen vergleichbar sein, deren Glykoside herzwirksam sein sollen. Aber auch das Maiglöckchen wird kaum bei Herzbeschwerden angewandt, wohl weil die Glykoside des Fingerhuts wirksamer sind.

In antiken Schriften wird zwar davon berichtet, dass die Zwiebeln des Milchsterns mit Genuss verspeist wurden, aber möglicherweise beziehen sich diese Angaben auf weniger giftige Sorten.

Die äusserliche Anwendung des Milchsterns ist jedoch nicht so riskant, daher kann man es durchaus wagen, den in Wasser gelösten Saft der Zwiebel zur Stärkung der Haare einzusetzen.

In der Homöopathie wird eine potenzierte Zubereitung des Milchsterns gegen manche Krebsarten eingesetzt. Dieser Einsatzzweck sollte jedoch unbedingt mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

Als Bachblüte ist der Milchstern unter dem Namen "Star of Bethlehem" sehr beliebt und soll bei der Bewältigung von alten Traumas helfen.



Pflanzenbeschreibung

Doldiger Milchstern

Der doldioge Milchstern ist eine Zwiebelpflanze, die im westlichen Mittelmeerraum heimisch ist.

In Mitteleuropa wurde sie in Gärten angebaut und ist teilweise verwildert.

Die Pflanze wird etwa 30 cm hoch.

Ihre Blätter haben linzealische Form und sind weiss gestreift.

Im April blühen die Blüten in einer doldigen Traube. Die sternartige Form hat der Pflanze den Namen Milchstern gegeben.

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up