Heidelbeere


  

Blaubeere


Wenn man im Sommer im Wald spazierengeht, hat man vielleicht das Glück auf grössere Ansammlungen von Heidelberen zu stossen.

Mit diesen Beeren kann man sich äusserst lecker den Bauch vollschlagen (Achtung! Erst waschen, wegen möglicher Fuchsbandwurm-Eier.). Man kann sie jedoch auch trocknen und als wirksames Mittel bei Durchfällen einsetzen. Auch für Haut- und Schleimhäute leisten die Heidelbeeren gute Dienste.

Als Heilpflanze wurde die Heidelbeere zuerst von Hildegard von Bingen erwähnt.



Steckbrief

Heilwirkung:
Durchfall,
Mund- und Rachenentzündungen,
Verdauungsstörungen bei Kindern,
Diabetes (leichte Formen), antibakteriell,
entzündungswidrig,

Äusserlich (als Tinktur):
Ekzeme,
Bartflechte,
schlecht heilende Geschwüre,
juckende Hautausschläge,
wissenschaftlicher Name:
Vaccinium myrtillus
Pflanzenfamilie:
Heidekrautgewächse = Ericaceae
englischer Name:
Blueberry
volkstümlicher Name:
Blaubeeren, Mostbeere, Schwarzbeere, Staudelbeere
Verwendete Pflanzenteile:
Getrocknete Beeren, Blätter
Inhaltsstoffe:
Gerbstoffe, Glykosid Arbutin, Myrtillin, Neomyrtillin, Vacciniin, Hydrochinon, Chinasäure, Vitamin C, organische Säuren
Sammelzeit:
Juni bis August


Anwendung

Die Heidelbeeren kann man trocknen, sodass sie wie harte, kleine Rosinen sind.

Diese trockenen Beeren kann man gegen Probleme der Mund- und Rachenschleimhaut kauen.

Als Tinktur angesetzt, kann man sie bei Hautkrankheiten äusserlich anwenden. Auch als Pulver eignen sie sich zur äusseren Anwendung.

Ein Tee aus den Blättern lindert leichte Formen von Diabetes. Diesen Tee sollte man jedoch nicht zulange einnehmen, weil die Glykoside in den Blättern auf Dauern zu leichten Vergiftungen führen können. Am besten verwendet man die Heidelbeerblätter in Teemischungen, dann sind sie unbedenklich.



Pflanzenbeschreibung


Die Heidelbeere wächst in lichten Wäldern und im Gebirge.

Sie ist ein kleiner, bis zu 50 cm hoher Halbstrauch mit kleinen eiförmigen Blättern.

Im Mai und Juni blüht die Blaubeere und von Juli bis August trägt sie süsse blaurote Beeren.



Produkttipps:


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up