Gamander


  


Der Edel-Gamander ist ein kleiner Halbstrauch aus der Familie der Lippenblütler, der heutzutage nahezu unbekannt ist und weitgehen unbeachtet sein Dasein auf kalkhaltigen Magerböden fristet.

Früher war der Gamander so beliebt, dass ihm der Beiname "edel" verliehen wurde.

Die Volksheilunde verwendet den Edelgamander zur Stärkung der Verdauung, gegen Gicht und gegen Husten. auch schlecht heilende Wunden sollen durch den Gamander zur Heilung finden können.



Steckbrief

Haupt-Anwendungen:
Magenbeschwerden,
Heilwirkung:
adstringierend,
anregend,
entzündungshemmend,
harntreibend,
tonisierend,
Anwendungsbereiche:
Bronchitis,
Husten,
Asthma,
Appetitlosigkeit,
Magenschwäche,
Blähungen,
Darmschwäche,
Gallenschwäche,
Gicht,
Rheuma,
Kopfschmerzen,
Hautentzündungen,
Langsam heilende Wunden,
wissenschaftlicher Name:
Teucrium chamaedrys
Pflanzenfamilie:
Lippenblütler = Lamiaceae
englischer Name:
Germander
volkstümliche Namen:
Gamander, echter Gamander, breitblättriger Edelgamander, Kalenderkraut, Schaffkraut
Verwendete Pflanzenteile:
Blätter, Kraut
Inhaltsstoffe:
Ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe
Sammelzeit:
Sommer


Anwendung


Edelgamander kann man wahlweise als Tee oder in Wein anwenden.

Die häufigste Art, Edelgamander anzuwenden ist der Tee, wenn man beim Edelgamander überhaupt noch von "häufig" sprechen kann. Früher wurde der Gamander gerne in Wein eingelegt.

Achtung!
Nicht überdosieren! Eventuell könnte der überreichliche Gebrauch des Edelgamanders die Leber belasten.

Tee

Für einen Edelgamander-Tee übergiesst man ein bis zwei Teelöffel Edelgamander mit einer Tasse kochendem Wasser und lässt ihn zehn Minuten ziehen.

Anschliessend abseihen und in kleinen Schlucken trinken.

Von diesem Tee trinkt man ein bis drei Tassen täglich.

Wie bei allen stark wirksamen Heilkräutern sollte man nach sechs Wochen Daueranwendung eine Pause einlegen und vorübergehend einen anderen Tee mit ähnlicher Wirkung trinken. Anschliessend kann man wieder sechs Wochen lang Edelgamander-Tee trinken. Durch die Pause werden eventuelle unerwünschte Langzeitwirkungen verhindert und die erwünschte Edelgamander-Wirksamkeit bleibt erhalten und lässt nicht durch Gewöhnung nach.

Würzwein

Früher wurde der Gamander gerne als Gewürz für Wein verwendet.

Vielleicht findet man ihn deshalb hin und wieder auf Weinbergen. Möglicherweise ist es aber auch umgekehrt, nämlich dass die Winzer den Edelgamander in der Nähe ihrer Rebstöcke gefunden haben und sein wohlduftendes Aroma zum Würzen ihres Weines verwendet haben.

Um einen Edelgamander-Wein herzustellen, legt man einige Gamander-Blätter oder Triebe für zwei bis sechs Wochen in Wein ein.

Dann abseihen und etwa dreimal täglich ein bis zwei Esslöffel des Gamander-Weines einnehmen.

Dieser Gamander-Wein stärkt die Verdauung.

Innerlich

Edelgamander kann man innerlich, als Tee oder Tinktur gegen Verdauungsschwäche einsetzen.

Ausserdem hilft Edelgamander gegen Husten, vor allem wenn es ein asthmaähnlicher Krampfhusten ist.

Äusserlich

Äusserlich kann man Edelgamander-Tee oder verdünnte Tinktur in Form von Umschlägen, Bädern oder Waschungen anwenden.

Mit dieser Art der Anwendung kann man schlecht heilende Wunden behandeln.



Pflanzenbeschreibung


Der Edelgamander ist in Europa heimisch.

Er wächst bevorzugt auf kalkreichen mageren Böden.

Nach dem Edel-Gamander ist eine ganze Gattung benannt, zu der auch der häufigere Salbeigamander gehört

Der kleine Halbstrauch wird bis zu 30 cm hoch. Der untere Bereich der Stengel verholzt.

Die Ausläufer des Gamanders kriechen am Boden entlang.

Die Blätter sind etwa zwei bis fünf Zentimeter gross, haben kurze Stiele und ihre Form ist eiförmig. Der Rand der Blätter ist gezähnt.

An der Oberfläche sind die Blätter glänzend dunkelgrün.

Die rosafarbenen Blüten erscheinen zwischen Juli und September.

Sie stehen in Scheinquirlen in den oberen Blattachseln.

Aus den Edelgamander-Blüten entwickeln sich sogenannte Klausen-Früchte, die die Samen enthalten. Sie werden vom Wind und wahrscheinlich auch teilweise von Tieren verbreitet.



Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up