Diptam


  

Wenn man dem Diptam das erste Mal in der freien Natur begegnet, sieht man sofort, dass es sich um eine besondere Pflanze handelt, denn die in Trauben stehenden Blüten sehen beeindruckend schön aus.

Da der Diptam sehr selten ist, ist die Pflanze geschützt und darf daher nicht gesammelt werden.

Früher war der Diptam eine geschätzte Heilpflanze, und wurde vor allem in der Frauenheilkunde gerne verwendet. Selbst als Verhütungsmittel wurde der Diptam früher eingesetzt.

Ausserdem stärkt er die Funktion der Verdauungsorgane und kann die Nerven stärken.

Achtung!
Nicht in der Schwangerschaft anwenden!

Ausserdem macht der Diptam lichtempfindlich.



Steckbrief

Heilwirkung: antibakteriell,
harntreibend,
krampflösend,
schleimlösend,
tonisierend,
Fieber,
Blähungen,
Verdauungs fördernd,
Menstruations fördernd,
Nervenschwäche,
wissenschaftlicher Name:Dictamnus albus
Pflanzenfamilie:Rautengewächse = Rutaceae
englischer Name:Dittany
volkstümlicher Name:Brennender Busch, Brennkraut, Eschenblättriger Diptam, Escherwurz, Pfefferkraut, Spechtwurzel, Weisser Diptam
Verwendete Pflanzenteile:
Inhaltsstoffe:Alkaloid, ätherisches Öl, Bergapten, Bitterstoffe, Saponine, Flavonglycoside, Xanthotoxin
Sammelzeit:Achtung! Die Pflanze ist geschützt!



Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up