Blutweiderich

(Lythrum salicaria)


  

Blutweiderich


Der Blutweiderich ist kaum bekannt, obwohl er sich in manchen Gegenden sehr breit gemacht hat. Mit seinen wunderschönen roten Ährenblüten fällt er in ungenutzten Feuchtgebieten und Wassergräben als unerwartete Zierde auf. Da der Blutweiderich sehr genügsam ist, hat er sich weit verbreitet. Sogar Nordamerika hat er im Sturm erobert.

In der Heilkunde wird er kaum genutzt, trotz seiner vielfältigen Heilwirkungen. Wie sein Name schon andeutet, wirkt der Blutweiderich blutstillend und ausserdem hilft er gegen Durchfall. Seine hustenlindernde Wirkung und seine Fähigkeiten bei Hauterkrankungen machen ihn zu einer guten Allround-Heilpflanze.



Steckbrief

Heilwirkung:
antibakteriell,
adstringierend,
blutstillend,
Blutzucker senkend,
Diabetes (unterstützend),
Durchfall,
Verdauungsschwäche,
Innere Blutungen (leichte),
Nasenbluten,
Zahnfleischbluten,
Starke Menstruationsblutungen,
Husten,
Halsschmerzen,
Ekzeme,
Jucken,
Wunden,
Hautentzündungen,
Impetigo,
Scheidenentzündung,
wissenschaftlicher Name:
Lythrum salicaria
englischer Name:
Purple Loosestrife
volkstümliche Namen:
Ähren-Weiderich, Rosen-Weiderich, Weiderich
Verwendete Pflanzenteile:
Kraut, Stengel, Wurzel
Inhaltsstoffe:
Anthocyanin, Beta-Sitosterol, Gerbstoff, Gerbsäure, ätherisches Öl, Vitexin
Sammelzeit:
Sommer
Fotos vom Blutweiderich


Anwendung

Blutweiderich

Der Blutweiderich wird nur selten verwendet, obwohl er eine vielseitige Heilpflanze ist.

Durchfallwirkung, auch bei Kindern

Da er milde wirkt, kann er auch schon bei Kleinkindern verwendet werden, beispielsweise, wenn diese Durchfall haben.

Er wirkt nicht nur durchfallstillend, sondern auch antibiotisch gegen Krankheitserreger im Darm.

Sogar eine günstige Wirkung gegen Typhus wird ihm nachgesagt.

Blutstillende Wirkung

Seinen Namen hat der Blutweiderich von der blutstillenden Wirkung. Als Tee getrunken kann er sogar leichte innere Blutungen stoppen. Natürlich sollte man bei inneren Blutungen unbedingt einen Arzt aufsuchen und wenn die Blutungen stärker sind, gehört man ins Krankenhaus.

Auch starke Periodenblutungen können durch Blutweiderich-Tee gelindert werden.

Gepulvert hilft die Pflanze gegen starkes Nasenbluten

Die Stengel kann man gegen Zahnfleischbluten kauen.

Blutzucker senkend

Blutweiderich-Tee oder Tinktur kann auch Diabetes günstig beinflussen, weil er den Blutzucker leicht senkt.

Natürlich sollte man Diabetes vorwiegend durch Diät, Bewegung und ärztlich verordnete Medikamente behandeln. Blutzucker senkende Kräuter können die Behandlung nur unterstützen.

Äusserliche Anwendung

Äusserlich als Waschung oder Umschlag angewandt, hilft Blutweiderich bei Ekzemen, Juckreiz und Wunden.

Bei Hautentzündungen wirkt er nicht nur wundheilend, sondern er bekämpft auch Krankheitserreger.

Bei Halsschmerzen kann man mit Blutweiderich-Tee gurgeln und bei Mundschleimhautentzündungen den Mund ausspülen.

Als Sitzbad hilft ein Blutweiderich-Aufguss gegen Scheidenentzündungen.



Pflanzenbeschreibung

Blutweiderich

Der Blut-Weiderich ist in Europa heimisch, kommt aber auch in Norafrika, Asien und Nordamerika vor. Er ist relativ anspruchslos, was seinen Standort angeht, bevorzugt aber feuchte Stellen. Auch im Wasser kann er wachsen, daher findet man in oft in Sümpfen oder Wassergräben.

Die ausdauernde Pflanze wird bis zu einem Meter hoch. Die Blätter sind lanzettförmig.

Die rotviolette, ährenförmige Blüte fällt schon von Weitem auf, weil sie so schön aussieht. Man vermutet fast, dass sich eine Zierpflanze in die Wildnis verirrt hat.

Fotos vom Blutweiderich



Produkttipps:


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up