Alpen-Heckenrose

(Rosa pendulina L.)


  

Alpen-Heckenrose


Die in den Alpen heimische Wildrose ist ein bis zu 2 Meter hoher Strauch, der in den Bergen oft die Ränder von Mischwäldern ziert.

Sie hat im Frühsommer leuchtend karminrosa Blüten, aus denen sich bis in den Herbst rote flaschenförmige Hagebutten entwickeln.

Die wilde Alpen-Heckenrose wird in Gärten immer öfter als Zierpflanze gepflanzt.

Die vitaminreichen Hagebutten dienen vielen Tiere als Nahrung, die Früchte lassen sich auch zu leckerer Marmelade oder Mus verarbeiten.

In der Volksheilkunde werden die Blütenblätter und die Hagebutten ähnlich der Hundsrose vor allem als harntreibendes Mittel und in Teemischungen eingesetzt.



Steckbrief

Haupt-Anwendungen:
Erkältungen,
Grippe,
Harntreibemittel,
Heilwirkung:
antioxidativ,
blutzuckersenkend,
harntreibend,
entzündungshemmend,
Anwendungsbereiche:
Akne,
Diuretikum,
Durchfall,
Erkältungen,
Gastritis,
Grippe,
Harntreibemittel,
Harnwegsbeschwerden,
Hautpflege,
Magenschleimhautentzündung,
Nervenschwäche,
Rheuma,
Skorbut,
Stärkung,
Steinleiden,
wissenschaftlicher Name:
Rosa pendulina L.
Pflanzenfamilie:
Rosengewächse = Rosaceae
englischer Name:
Alpine Rose, Cinnamon rose
volkstümlicher Name:
Alpen-Hagrose, Alpen-Heckenrose, Alpenrose, Berg-Rose, Gebirgs-Rose, Hängende Rose,
Verwendete Pflanzenteile:
Blütenblätter, Früchte
Inhaltsstoffe:
Äpfelsäure, ätherische Öle, Carotinoide, fettes Öl, Flavonoide, Gerbstoffe, Linolensäure, Linolsäure, Pektine, Rubixanthin, Vitamin-C, Zitronensäure
Sammelzeit:
Blütenblätter: Mai-Juli
Früchte: September-November


Anwendung

Alpen-Heckenrose

Hagebutten-Tee

2 gehäufte Teelöffel getrockneter Hagebutten mit 250 ml kaltem Wasser ansetzen, abgedeckt zum Kochen bringen, dann noch 15 Minuten ziehen lassen, abseihen. Hilft gegen Erkältungen und wirkt leicht harntreibend.

Blüten-Tee

Die getrockneten Blüten werden vor allem Mischtees zur Aromatisierung beigemischt. Hebt die Stimmung und stärkt die Nerven.

Hagebutten-Maske

Hagebutten von den Kernen befreien und mit einem Mixstab pürieren, dieses Mus auf die Haut auftragen und etwa 30-60 Minuten wirken lassen. Hilft gegen Hautunreinheiten und glättet die Haut.

Rosenblüten-Joghurt

Man braucht etwa die doppelte Volumenmenge an Blütenblätter wie Joghurt. Zunächst die Blütenblätter pürieren und anschliessend sofort unter den Joghurt geben. Mit etwas Ahornsirup oder Honig süssen. Hebt die Stimmung, hilft gegen Stress, stärkt den Magen und das Herz.

Geschichtliches

Die vitaminreichen Hagebutten dienen seit der Steinzeit als Nahrungsmittel und werden auch heute noch zu Marmelade und Mus verarbeitet.

Mittlerweile wird die Pflanze auch als Zierpflanze in Gärten und Parks gepflanzt.




Pflanzenbeschreibung

Alpen-Heckenrose

Die Alpen-Heckenrose ist in den Gebirgen von Mittel- und Südost-Europa heimisch.

Sie wächst bevorzugt Hochstaudenfluren und Ränder von Mischwäldern.

Der dauerhafte Strauch wird zwischen 50 und 200 Zentimeter hoch.

Die Zweige können wenige bis keine Stacheln haben, die Stacheln sind gerade.

Die Blätter sind etwa 9-13 cm lang und bestehen aus 9-11 Blättchen.

Die Blättchen sind 2-6 cm lang.

Die rosa bis dunkelroten Blüten erscheinen zwischen Juni und August.

Die Blüten haben einen Durchmesser von etwa 5 cm.

Aus den Blüten entwickeln sich bis in den Herbst die Samen in Hagebutten.

Die Hagebutten sind flaschenförmig, orange bis rot und bis 2,5 cm lang, sie tragen am Ende noch die Kelchblätter.


Anbautipps

Alpen-Heckenrose ist nicht besonders anspruchsvoll, sie mag sonnige bis halbschattige Standorte.

Sie eignet sich sehr gut als Hecke und zur Befestigung von Hängen.

Die Pflanze gibt es preiswert (oft unter 3 Euro) in Baumschulen und Gärtnereien.

Eigene Vermehrung ist über Stecklinge von Wildpflanzen möglich.



Sammeltipps

Die Blüten an luftiger Stelle im Schatten auf Papier ausgelegt trocknen oder direkt frisch verarbeiten.

Die Hagebutten im ganzen trocknen oder aufschneiden und die Samen entfernen.

Man kann die Trockung der Hagebutten im Backofen o.ä. beschleunigen, sollte aber nicht über 40°C warm werden.

Möchte man die Vitamine erhalten, so ist es besser die Früchte zu Marmelade oder Mus zu verarbeiten.


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up