Nikotin-Sucht / Rauchen


  

Rauchen wird normalerweise nicht als Krankheit betrachtet, aber wenn man sich bewusst macht, dass es sich um Nikotinsucht handelt, wird klar, dass Rauchen tatsächlich eine Krankheit ist.

Dafür spricht auch, dass Rauchen viele Folgekrankheiten hat, von denen etliche tödlich sind.

Raucher sterben im Durchschnitt sieben bis zehn Jahre früher als Nichtraucher.

Die Rauchentwöhnung ist eine schwierige Angelegenheit mit hoher Rückfallrate, denn das Nikotin ist ein Stoff, der besonders schnell und nachhaltig süchtig macht.

Unser Partnerprojekt rauchen.gesund.org widmet sich ausführlich dem Thema Rauchen und Rauchentwöhnung.


Steckbrief

Folgen:

Kurzfristige Folgen:

  • Husten
  • Kalte Hände und Füsse
  • Schlechter Atemgeruch

Mittelfristige Folgen:

  • Raucherhusten (COPD)
  • Durchblutungsstörungen
  • Raucherbein
  • Allergien

Potentiell tödliche Folgen

  • Lungenkrebs
  • Generell erhöhte Krebsneigung
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall

Therapie (Rauchentwöhnung):

Kräuter:

Kräuter, die die Rauchlust mindern:

  • Kalmus
  • Spitzwegerich
  • Süssholz
  • Heidelbeere
  • Äpfel

Kräuter, die sich als Kräutertabak eignen:

  • Huflattich
  • Salbei
  • Pfefferminze
  • Beifuss
  • Weidenröschen
  • Rotklee
  • Papaya
  • Damiana
  • Hopfenblüten
Andere Verfahren:
  • Akupunktur
  • Hypnose
  • Nikotinersatzstoffe (Kaugummi, Pflaster)
Verhalten: Zum Abgewöhnen des Rauchens werden viele Kurse und Seminare angeboten.

Es gibt sowohl Kurse, zu denen man hingehen muss, als auch Online-Kurse.



Weitere Infos

Siehe:



  


Home Up