Cellulite

Orangenhaut, Zellulitis


Betroffene Frauen hassen die Orangenhaut, von der Medizin wird sie jedoch vernachlässigt, weil es keine einfachen Rezepte für ihre Behebung gibt.

Daher wird einfach behauptet, die Orangenhaut sei keine Krankheit. Das ist sogar richtig, denn in gewisser Weise ist sie eine natürliche Erscheinung von Haut und Gewebe. Als Betroffene möchte man sie jedoch trotzdem loswerden.

Die Orangenhaut hat viele Namen. Offiziell heisst sie Cellulite, wird aber auch fälschlicherweise Zellulitis oder Cellulitis genannt. Mit der Endung "itis" sind die Namen jedoch falsch, denn "itis" weist immer auf Entzündungen hin, was bei der Orangenhaut nicht der Fall ist.


Steckbrief

wissenschaftlicher Name: Cellulite
Symptome: Beim Zusammendrücken der Haut sieht sie aus wie die Schale einer Orange, was auch der Grund für den Namen "Orangenhaut" ist. Im fortgeschrittenen Zustand muss man die Haut nicht mal mehr zusammendrücken, damit sie so aussieht wie Orangenschalen.

Diese Orangenhaut-Stellen befinden sich vor allem an den Oberschenkeln. Sie können jedoch auch am Gesäss, Bauch, Nacken und Armen entstehen.

Ursachen: Bei Cellulite sind Fettzellen im Bindegwebe "gefangen" und bilden kleine Pölsterchen, die man an der Hautoberfläche sehen kann.

Ungesunde Ernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel, Wasseransammlungen im Gewebe, Hormonumstellungen und Verdaaungsstörungen können die Entstehung von Cellulite begünstigen.

Sie ist jedoch im Prinzip so "normal", wie die Entstehung von Übergewicht, wenn man zuviel isst, also im engeren Sinne keine "Krankheit".

Verlauf: Zuerst sieht man die Orangenstruktur nur, wenn man die Haut zusammendrückt.

Bei zunehmendem Alter und Übergewicht sieht man die erhabenen Pölsterchen auch ohne Zusammendrücken.

Bei Frauen, die dazu neigen, entsteht die Orangenhaut häufig schon in jungen Jahren.

Auch schlanke Frauen können Orangenhaut bekommen, wenn ihre Hormonlage und ihr Bindegwebe dazu neigen.

Therapie:

Kräuter: Innerlich für den Stoffwechsel:
  • Birke
  • Schachtelhalm
  • Heidekraut
  • Holunder
  • Hauhechel
  • Bockshornklee
  • Besenginster
  • Salbei
  • Süssholz
  • Thymian
Äusserlich als Kompressen oder Bäder:
  • Efeu
  • Heidekraut
  • Schöllkraut
  • Schachtelhalm
  • Zwiebeln
  • Minze
  • Lavendel
  • Linde
  • Eisenkraut

Siehe auch: Rezepte: Efeu-Öl

Ätherische Öle:
  • Rosmarin
  • Zypresse
  • Oregano
  • Wacholder
  • Salbei
  • Lavendel
  • Thymian
  • Eisenkraut
  • Minze
Ernährung: Ernähre dich so, dass Übergewicht schwindet.

Viel Salat und Gemüse, wenig Kohlenhydrate und Fett.

Verhalten: Möglichst viel Bewegung.

Geeignet sind Ausdauersportarten, beispielsweise Schwimmen, Wandern, Joggen,...

Bücher


Aktiv gegen Cellulite
von Rudolf Weyergans
ISBN 370819859X

Erfolgreich gegen Cellulite
von Heike Höfler
ISBN 3405167280

Cellulite
von Violetta Schuba
ISBN 3898990559

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up