Arthrose


  

Bei Arthrose nutzen sich die Knorpel der Gelenke ab. Dadurch fallen Bewegungen schwer und sind auch schmerzhaft.

Um die Abnutzung der Knorpel zu verzögern, ist es vor allem wichtig, sich regelmäßig zu bewegen. Denn durch die Bewegung wird in der Gelenkkapsel die Gelenkschmiere gebildet. Die Gelenkschmiere schmiert das gesamte Gelenk und verhindert dadurch weitere Abnutzung.

Außerdem ist es wichtig, dass man regelmäßig viel trinkt (2-3 Liter/Tag). Die bekannteste Heilpflanze zur Behandlung der Arthrose ist die Teufelskralle. Man erhält Teufelskralle in zahlreichen Fertigpräparaten.

Mithilfe von Kräutern kann man die Arthrose sowohl innerlich als auch äußerlich behandeln.

Eine Altenative zu Kräutern ist die aus Neuseeland, die Stoffe für die Bildung von Gelenkschmiere enthält und auch Stoffe um Gelenk-Entzündungen zu mindern.

Wann zum Arzt: Bei starker Bewegungseinschränkung

Schulmedizin: Schmerzmittel, Salben, Künstliche Gelenke

Rezepte: Bären-Balsam, Johanniskrautöl

Verhalten: Regelmäßige Bewegung, viel trinken


Symptome:

  • Gelenkschmerzen

Ursache:

  • Veranlagung
  • Überlastung
  • Übergewicht

Wichtige Heilpflanzen:

Produkttipps:



Ätherische Öle:

Behandlung - Hausmittel:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up



Buchtipp: