Thymian-Makronen


  

Die Thymian-Makronen sind traditionelle Haselnuss-Makronen, fein gewürzt mit Thymian.

Das Thymian-Aroma gibt den Makronen einen würzigen Geschmack, den man sonst eher nicht von Weihnachtsgebäck gewohnt ist. Zart und doch ein wenig herb schmiegt sich der Thymian-Geschmack in das Nuss-Aroma und die Süsse der Makronen.

Ausserdem fördert die Thymian die Verdauung, was man beim Verzehr von süssen Plätzchen sicher gut gebrauchen kann.

Zutaten

  • 3 Eiweiss
  • 210 gr Zucker
  • 210 gr geriebene Haselnüsse
  • ca. 5 gr Thymian

Anleitung

  1. Trenne die Eier, sodass du das reine Eiweiss zum Schlagen hast.
  2. Aus den Eigelben kannst du später etwas anderes machen, z.B. Vanillekipferl.
  3. Schlag das Eiweiss steif.
  4. Dann kommt der Zucker dran.
  5. Rühr den Zucker löffelweise unter das Eiweiss.
  6. Als nächstes kommen die geriebenen Haselnüsse dran.
  7. Heb die Haselnüsse unter die Zucker-Ei-Masse.
  8. Jetzt kommt der Thymian dran.
  9. Heb den Thymian nach und nach unter die Teigmasse. Die Menge des Thymians hängt von der Intensität der Kräuter und deinem Geschmack ab.
  10. Am einfachsten geht das Makronen-Backen mit Backpapier.
  11. Du kannst aber auch Oblaten als Unterlage für die Makronen verwenden. Das gibt den Makronen besseren Halt.
  12. Setze mit zwei Löffeln kleine Haufen auf das Kuchenblech.
  13. Insgesamt ergibt die Rezeptmenge knapp zwei Bleche voll.
  14. Heize den Backofen auf 120° vor.
  15. Backe die Makronen 20-30 Minuten lang.
  16. Sie sollen am Schluss noch hell sein und kaum gebräunt.
  17. Nach dem Backen sollen die Makronen zunächst auf einem Gitterrost auskühlen.
  18. Später kann man sie auf einem Teller stapeln und den Leckermäulern anbieten.
  19. Oder man versteckt sie in einer Blechdose, die vorzugsweise mit Alufolie oder Butterbrotpapier ausgekleidet ist.

Variationen

Von diesem Rezept kann man vielerlei Variationen backen.

Statt geriebener Haselnüsse eignen sich:

  • Geriebene Mandeln
  • Kokosraspeln
  • Haferflocken
Statt Thymian passen auch folgende Gewürze:
  • Anis
  • Zimt
  • Lebkuchengewürz
  • Kakao
Und alles, was du ausprobieren möchtest.


Stell die Zutaten bereit.

Trenne die Eier, sodass du das reine Eiweiss zum Schlagen hast.

Aus den Eigelben kannst du später etwas anderes machen, z.B. Vanillekipferl.


Schlag das Eiweiss steif.

Dann kommt der Zucker dran.


Rühr den Zucker löffelweise unter das Eiweiss.

Als nächstes kommen die geriebenen Haselnüsse dran.

Heb die Haselnüsse unter die Zucker-Ei-Masse.

Jetzt kommt der Thymian dran.

Heb den Thymian nach und nach unter die Teigmasse. Die Menge des Thymians hängt von der Intensität der Kräuter und deinem Geschmack ab.


Am einfachsten geht das Makronen-Backen mit Backpapier.

Du kannst aber auch Oblaten als Unterlage für die Makronen verwenden. Das gibt den Makronen besseren Halt.

Setze mit zwei Löffeln kleine Haufen auf das Kuchenblech. Insgesamt ergibt die Rezeptmenge knapp zwei Bleche voll.


So sehen die ungebackenen Makronen von Nahem aus.

Den Thymian kann man gar nicht sehen.

Heize den Backofen auf 120° vor.


Backe die Makronen 20-30 Minuten lang.

Sie sollen am Schluss noch hell sein und kaum gebräunt.


Nach dem Backen sollen die Makronen zunächst auf einem Gitterrost auskühlen.

Später kann man sie auf einem Teller stapeln und den Leckermäulern anbieten.

Oder man versteckt sie in einer Blechdose, die vorzugsweise mit Alufolie oder Butterbrotpapier ausgekleidet ist.


Variationen

Von diesem Rezept kann man vielerlei Variationen backen.

Statt geriebener Haselnüsse eignen sich:

  • Geriebene Mandeln
  • Kokosraspeln
  • Haferflocken
Statt Thymian passen auch folgende Gewürze:
  • Anis
  • Zimt
  • Lebkuchengewürz
  • Kakao
Und alles, was du ausprobieren möchtest.

Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up