Löwenzahnsalat


  

Löwenzahn-Salat Löwenzahn-Salat ist eine leckere, herbe Erfrischung im zeitigen Frühjahr, wenn man noch nicht viel anderes im Garten und in der freien Natur ernten kann.

Er fördert Leber, Galle und dem Stoffwechsel und ist gleichzeitig Heilpflanzenanwendung und Delikatesse.




So gehts:

  1. Sammel möglichst zarte Löwenzahnblätter im Garten oder auf nicht gedüngten Wiesen, möglichst abseits von viel befahrenen Strassen.
  2. Schneide eine Zwiebel in feine Würfel und streue Salz darüber. Lasse die Zwiebeln mit dem Salz eine Weile ziehen, denn dann wird die Zwiebel milder. Du kannst auch eine Knoblauchzehe fein schneiden und hinzugeben.
  3. Währenddessen kannst du dich um die Löwenzahnblätter kümmern. Erstmal gründlich waschen, um Sand und Erde zu entfernen. Dann eine Weile in lauwarmes Wasser einlegen, damit er ein wenig seiner Bitterkeit verliert. Man kann das lauwarme Wasser auch abgiessen und nochmal frisch nachfüllen.
  4. Dann wird es Zeit für die Sosse: Füge etwas Essig hinzu, Sauerrahm (oder Schmand, Sahne) und etwa zwei Teelöffel Zucker. Das ist eine Menge Zucker für eine Salatsosse, aber der Löwenzahn ist so herb, dass ihm eine süsse Sosse sehr gut tut. Statt Zucker kann man natürlich auch Honig nehmen, oder man stellt sich der Bitterkeit.
  5. Jetzt für es Zeit für die Feinarbeit. Kontrolliere jedes Blatt des Löwenzahns. Dann schneide die Blätter in feine Stücke.
  6. Hebe die Löwenzahnblätter unter die Sosse.
  7. Serviere den Löwenzahn-Salat und lass ihn dir schmecken.

Löwenzahn-Salat

Siehe auch:


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up