Löwenzahn-Pesto


  

Löwenzahn-Pesto ist ähnlich wie das bekannte italienische Pesto aus Basilikum, aber als Kraut wird stattdessen Löwenzahn verwendet. Daher schmeckt es auch leicht bitter.

Wie andere Löwenzahn-Gerichte regt es den Stoffwechsel an, stärkt Leber und Nieren, und wirkt gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Man kann Löwenzahn-Pesto als Sosse zu Spaghetti essen, aber auch zu Kartoffeln oder auf Brot schmeckt es gut. Da das Löwenzahn-Pesto recht kompakt ist, lässt es sich gut als Brotaufstrich verstreichen.



Zutaten

  • 100 gr Löwenzahn
  • 30 gr Parmesankäse (fein gerieben)
  • 100 gr Sonnenblumen-Kerne (leicht geröstet)
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • 2 Knoblauch-Zehen
  • Salz, Pfeffer
Die Zutaten können nach Belieben variiert werden.

Um den herben Löwenzahngeschmack etwas abzumildern, haben wir ziemlich viel Sonnenblumenkerne verwendet. Dadurch wird das Pesto jedoch sehr steif, eignet sich allerdings gut zum Verstreichen. Wenn man es jedoch als Spaghetti-Sosse benutzen will, sollte man weniger Sonnenblumen-Kerne verwenden, um das Pesto geschmeidiger zu machen.

Anleitung

  1. Stell die Zutaten bereit.
  2. Wasch die Löwenzahnblätter und trockne sie vorsichtig ab.
  3. Schneide die Löwenzahnblätter in feine Streifen.
  4. Pelle die Knoblauchzehen und schneide sie in kleine Würfel.
  5. Röste vorsichtig die Sonnenblumenkerne. Sie duften dann sehr lecker.
  6. Die Sonnenblumenkerne sind so weich, dass man sie mit einem Pürierstab zerkleinern kann.
  7. Da die Kerne beim Zerkleinern sehr hoch hüpfen, sollte man das Gefäss mit einem Küchenpapier verschliessen während man mixt.
  8. Gib nach und nach die restlichen Zutaten in das Gefäss.
  9. Zerkleiner und vermisch die Masse mit dem Mixstab bis eine einheitliche Masse entstanden ist.
  10. Füll das Pesto in eine Schüssel, wenn du es gleich verwenden willst.
  11. An der Oberfläche dunkelt es sehr schnell nach, ausser man lässt etwas Öl überstehen.
  12. Wenn du das Pesto eine Weile aufheben willst, füll es in ein kleines Glas.
  13. Achte darauf, dass oben eine Schicht Öl übersteht, um die Oxidation zu verhindern.
  14. Verschliess das Glas.
  15. Im Kühlschrank hält sich das Pesto eine Weile (Tage bis Wochen) und ist daher eine Möglichkeit, Löwenzahn haltbar zu machen.


Stell die Zutaten bereit.

Wasch die Löwenzahnblätter und trockne sie vorsichtig ab.

Schneide die Löwenzahnblätter in feine Streifen.

Pelle die Knoblauchzehen und schneide sie in kleine Würfel.

Röste vorsichtig die Sonnenblumenkerne.

Sie duften dann sehr lecker.


Die Sonnenblumenkerne sind so weich, dass man sie mit einem Pürierstab zerkleinern kann.

Da die Kerne beim Zerkleinern sehr hoch hüpfen, sollte man das Gefäss mit einem Küchenpapier verschliessen während man mixt.


Gib nach und nach die restlichen Zutaten in das Gefäss.

Zerkleiner und vermisch die Masse mit dem Mixstab bis eine einheitliche Masse entstanden ist.

Füll das Pesto in eine Schüssel, wenn du es gleich verwenden willst.

An der Oberfläche dunkelt es sehr schnell nach, ausser man lässt etwas Öl überstehen.


Wenn du das Pesto eine Weile aufheben willst, füll es in ein kleines Glas.

Achte darauf, dass oben eine Schicht Öl übersteht, um die Oxidation zu verhindern.


Verschliess das Glas.

Im Kühlschrank hält sich das Pesto eine Weile (Tage bis Wochen) und ist daher eine Möglichkeit, Löwenzahn haltbar zu machen.


Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up